Lade Daten...
06.12.2012
Schrift:
-
+

Unglück auf Nordsee

Vermutlich elf Tote bei Schiffskollision

REUTERS/Koninklijke Marine - Ministerie Van Defensie

Rettungsaktion auf der Nordsee: Elf Tote befürchtet

Bei dem Schiffsunglück vor der niederländischen Nordseeküste sind wahrscheinlich elf Seeleute ums Leben gekommen. Angesichts der eisigen Wassertemperaturen gibt es laut Küstenwache keine Hoffnung mehr, die Vermissten noch lebend zu finden.

Amsterdam - Die Kollision zweier Frachtschiffe vor der niederländischen Nordseeküste hat vermutlich elf Seeleute das Leben gekostet. Fünf Menschen wurden tot geborgen, sechs Matrosen gelten noch als vermisst. Angesichts der eisigen Wassertemperaturen und der seit dem Unglück vergangenen Zeit gebe es keine Hoffnung mehr, sie noch lebend zu finden, sagte ein Sprecher der niederländischen Küstenwache. Die Suche wurde abgebrochen.

Der 148 Meter lange, mit Autos beladene Frachter "Baltic Ace" war bei Dunkelheit mit dem 134 Meter langen Containerschiff "Corvus J" kollidiert und gesunken. Auch die "Corvus J" wurde schwer beschädigt - Gefahr, dass sie untergeht, bestand aber nicht. Das Unglück ereignete sich 65 Kilometer vor der Küste der südlichen Niederlande. 13 Menschen konnten lebend aus dem Wasser gerettet werden. Die genaue Unglücksursache ist laut Küstenwache noch nicht bekannt.

Die "Baltic Ace" war auf dem Weg von Zeebrügge in Belgien nach Kotka in Finnland, die "Corvus J" fuhr von Grangemouth in Schottland nach Antwerpen in Belgien. Die Besatzung der "Baltic Ace" kam aus Bulgarien, Polen, der Ukraine und den Philippinen.

hut/dapd

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Schiffsunglücke
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten