Lade Daten...
19.01.2013
Schrift:
-
+

Alkoholkonsum in Russland

Tödliches Wässerchen

Von Thomas Heise
Foto: SPIEGEL TV

In Russland wird zu viel getrunken, eine neue Studie zeigt nun die Auswirkungen: Jeder zweite Todesfall bei Männern in der Altersgruppe von 15 bis 54 Jahren geht auf Alkohol zurück. Der exzessive Wodka-Konsum ist auch ein Problem der Eliten.

Der Mann in dem Bett gleich rechts am Eingang des Krankenzimmers hat die Augen geschlossen. Er atmet ruhig. Die Schwester weiß nicht, ob er irgendetwas von dem, was um ihn herum passiert, mitbekommt. Dass er einen Schlauch im Mund, in der Nase und Kanülen im Arm hat. Die Ärzte der toxikologischen Abteilung in der Notfallklinik St. Petersburg kämpfen um sein Leben.

Der 86 Jahre alte Russe wurde wahrscheinlich zu spät eingeliefert. Er hat sich mit Fensterreiniger betrunken. Eine schwere Methanolvergiftung. Oleg Sajew, der diensthabende Arzt, lässt ihm literweise Alkohol einflößen: "Er bekommt so zwei Flaschen Wodka oder zwei Flaschen Whiskey oder anderen hochprozentigen Schnaps." Der Trick bei dieser Therapie: Die Methanolvergiftung kann durch das eingesetzte Ethanol (was nichts anderes als Alkohol ist) gestoppt werden.

Wahrscheinlich wird in keinem Land der Welt so exzessiv Alkohol konsumiert wie in Russland. Der Psychologe Jürgen Rehm und seine Kollegin Maria Neufeld von der Universität Toronto haben das Phänomen untersucht. Titel ihrer vor kurzem veröffentlichten Studie: "Alkoholkonsum und Mortalität in Russland seit dem Jahr 2000".

Rehm, ein kräftig gebauter Bayer mit rundem Gesicht, beschäftigt sich mit dem Thema schon seit mehr als zehn Jahren. Saufende Russen sind eine Art Jobgarantie für ihn. "Die Zahlen sind alarmierend", so der Forscher gegenüber SPIEGEL ONLINE. "Über 50 Prozent derjenigen Männer in der Altersklasse 15 bis 54 Jahre, die das Zeitliche segnen, sterben alkoholbedingt."

Bis zur Jahrtausendwende leugnete die russische Regierung, dass es im Wodka-Land überhaupt ein Alkoholproblem gibt. Die Todeszahlen wurden einfach nicht an die Weltgesundheitsorganisation WHO gemeldet, so sehr schämten sich die Russen. Warum das so war, ahnt man: Der männliche Teil des Volkes trinkt sich häufig zu Tode. "Das Rentenalter erleben über 40 Prozent der Männer nicht. Auch hier ist Alkohol der Grund", sagt Rehm. Da überrascht es keinen mehr, dass die Zahl der Alkoholabhängigen dreimal so hoch ist wie in der EU.

Das slawische Wort Wodka ist eine Verniedlichung von "Woda", zu deutsch Wasser. Der Konsum des hochprozentigen Wässerchens hat Tradition in Russland - und ist keinesfalls nur ein Problem der Unterschicht.

Ein ganz besonderes Gelage fand vor ein paar Wochen im Moskauer Vorort Pirogovo statt. Geladene Gäste, allesamt Millionäre, bekamen einheimische Spezialitäten präsentiert. Vierundzwanzig verschiedene Brennanlagen produzierten am Ort russischen Schnaps. "Es wirkt, als ob die Zunge an den Gaumen geklebt wurde. Kein schlechtes Gefühl, aber ein merkwürdiges. Die Lungen sind wie verbrannt. Und man fühlt sich, als ob man Gras gegessen hat und dann mit Alkohol nachspült", so einer der trinkfesten Oligarchen.

Um den Alkoholismus einzudämmen, erhöhte die Regierung Ende des Jahres die Steuern auf Hochprozentiges um dreißig Prozent, im Sommer verabschiedete sie ein Gesetz, das die Werbung für alkoholische Getränke drastisch einschränkt. Rehm plant schon seine nächste Studie.

Mehr zum Thema bei SPIEGEL TV Magazin, Sonntag, 23.25 Uhr, RTL

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 55 Beiträge
1. üblich
möhrli 19.01.2013
Besser nich' trinken, besser nüchtern bleiben. Statistische Lebenserwartung russischer Männer: 56 Jahre. Russland erlebt immer noch einen Bevölkerungsrückgang, wie er sonst nur in Kriegszeiten üblich ist. Dying Russia | [...]
Zitat von sysopSPIEGEL TVIn Russland wird zu viel getrunken, eine neue Studie zeigt nun die Auswirkungen: Jeder zweite Todesfall bei Männern in der Altersgruppe 15 bis 54 Jahre geht auf Alkohol zurück. Der exzessive Wodka-Konsum ist auch ein Problem der Eliten. http://www.spiegel.de/panorama/alkoholkonsum-in-russland-studie-zeigt-verheerende-wirkung-von-wodka-a-878445.html
Besser nich' trinken, besser nüchtern bleiben. Statistische Lebenserwartung russischer Männer: 56 Jahre. Russland erlebt immer noch einen Bevölkerungsrückgang, wie er sonst nur in Kriegszeiten üblich ist. Dying Russia | Watching in Horror as the Russians Destroy Themselves (Again) (http://dyingrussia.wordpress.com/)
2. Je weiter nach Osten umso mehr wird getrunken
Vanagas 19.01.2013
Je weiter man nach Osten geht umso mehr + umso mehr harter Alkohol wird getrunken .. Warum wohl geht Gerard Departure nach Rußland ? Im Vergleich zu Ostdeutschland waren die schon trinkfreudigen Westdeutsche Waisenknaben [...]
Zitat von sysopSPIEGEL TVIn Russland wird zu viel getrunken, eine neue Studie zeigt nun die Auswirkungen: Jeder zweite Todesfall bei Männern in der Altersgruppe 15 bis 54 Jahre geht auf Alkohol zurück. Der exzessive Wodka-Konsum ist auch ein Problem der Eliten. http://www.spiegel.de/panorama/alkoholkonsum-in-russland-studie-zeigt-verheerende-wirkung-von-wodka-a-878445.html
Je weiter man nach Osten geht umso mehr + umso mehr harter Alkohol wird getrunken .. Warum wohl geht Gerard Departure nach Rußland ? Im Vergleich zu Ostdeutschland waren die schon trinkfreudigen Westdeutsche Waisenknaben . Im Vergleich zu Polen waren die Ostdeutschen Waisenknaben und so weiter Richtung Osten . Großes , großes Problem für Rußland !
3. Deutschland
kro 19.01.2013
Auch wir in Deutschland haben ein Alkoholproblem, ca. 100 000 Menschensterben laut Bundesgesundheitsministerium pro Jahr an den Folgen des Alkoholkonsums, von den zerütteten Familien will ich gar nicht erst anfangen. [...]
Zitat von VanagasJe weiter man nach Osten geht umso mehr + umso mehr harter Alkohol wird getrunken .. Warum wohl geht Gerard Departure nach Rußland ? Im Vergleich zu Ostdeutschland waren die schon trinkfreudigen Westdeutsche Waisenknaben . Im Vergleich zu Polen waren die Ostdeutschen Waisenknaben und so weiter Richtung Osten . Großes , großes Problem für Rußland !
Auch wir in Deutschland haben ein Alkoholproblem, ca. 100 000 Menschensterben laut Bundesgesundheitsministerium pro Jahr an den Folgen des Alkoholkonsums, von den zerütteten Familien will ich gar nicht erst anfangen. Trotzdem wird Alkohol in Deutschland weiterhin als harmlos angesehen, Werbung ist erlaubt, es gibt Subventionen, keinerlei Disclaimer ist auf den Flaschen/Dosen zu finden, es gibt keiner Verkaufsbeschränkungen .... selbst unsere Fusßball-Nationalmannschaft hat zeitweise parallel zu ihrer "Keine Macht den Drogen" Werbung für Bier gemacht, eine unfassbare Absurdität.
4. Seltsam
hamjk82 19.01.2013
Ich komme aus Kasachstan und fast ALLE aus meiner Familie und dem Bekanntenkreis trinken wenn überhaupt nur bei grösseren Feiern. Ich persönlich trinke nur Bier. Unsere Weihnachtsfeier war gänzlich alkoholfrei.Welche deutsche [...]
Ich komme aus Kasachstan und fast ALLE aus meiner Familie und dem Bekanntenkreis trinken wenn überhaupt nur bei grösseren Feiern. Ich persönlich trinke nur Bier. Unsere Weihnachtsfeier war gänzlich alkoholfrei.Welche deutsche Familie kann das von sich behaupten? (Nein Wir sind keine Baptisten...) Die Statistiken und Studien sind nichts weiter als eine ABM für studierte oder Möchtegernexperten
5. Rien ne va plus
Mahagon 19.01.2013
Wie sie selbst schon geschrieben haben, sind sie ursprünglich aus Kasachstan (ich schätze mal, wie die meisten meiner Freunde und Bekannten aus Kasachstan, mit ursprünglich deutschen Vorfahren). Daher wundert mich Ihr [...]
Zitat von hamjk82Ich komme aus Kasachstan und fast ALLE aus meiner Familie und dem Bekanntenkreis trinken wenn überhaupt nur bei grösseren Feiern. Ich persönlich trinke nur Bier. Unsere Weihnachtsfeier war gänzlich alkoholfrei.Welche deutsche Familie kann das von sich behaupten? (Nein Wir sind keine Baptisten...) Die Statistiken und Studien sind nichts weiter als eine ABM für studierte oder Möchtegernexperten
Wie sie selbst schon geschrieben haben, sind sie ursprünglich aus Kasachstan (ich schätze mal, wie die meisten meiner Freunde und Bekannten aus Kasachstan, mit ursprünglich deutschen Vorfahren). Daher wundert mich Ihr Kommentar doch arg. Denn, wie ich es immer wieder eingebläut bekommen habe, selbst wenn ich darauf nur scherzhaft angespielt habe: Kasachstan ist NICHT Russland!!! Es ist ein eigener Staat (inzwischen) mit doch etwas anderer Mentalität und anderen Menschen als in Mütterchen Russland. Außerdem steht im Artikel nicht, dass ALLE Russen saufen als gäb's kein Morgen...nur die Meisten;)

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Wirtschaft in Russland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten