Lade Daten...
03.02.2013
Schrift:
-
+

Empörung über Erzbischof Müller

"Gefährlich geschichtsvergessen"

dapd

Gerhard Ludwig Mueller (im Februar 2012): Zweifelhafte Wortwahl

Der Chef der Glaubenskongregation des Vatikans, Gerhard Ludwig Müller, erntet heftige Kritik für seine Äußerung über eine vermeintliche "Pogromstimmung" gegen die Kirche. Politiker finden sie geschmacklos, auch der oberste Vertreter der katholischen Laien widerspricht entschieden.

Hamburg - Der Chef der Glaubenskongregation im Vatikan, Gerhard Ludwig Müller, stößt mit seinen jüngsten Äußerungen zur Lage der Kirche auf Widerspruch beim Kirchenvolk. Auch Politiker kritisierten Müller scharf.

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Alois Glück, sagte: "Wir müssen uns in der Kirche damit auseinandersetzen, warum wir mit der christlichen Botschaft immer weniger Menschen erreichen. Das kann sicher nicht nur an den Menschen liegen." Das ZdK ist mit rund 230 Mitgliedern das oberste Gremium der Laien in der katholischen Kirche.

Erzbischof Müller hatte in einem Interview der "Welt" beklagt, durch "gezielte Diskreditierungskampagnen gegen die katholische Kirche" wachse "eine künstlich erzeugte Wut, die gelegentlich schon heute an eine Pogromstimmung" erinnere. Immer weniger Menschen nähmen an den Eucharistiefeiern teil. Nötig sei eine "Erneuerung der Volksfrömmigkeit", nicht aber eine Aufweichung dogmatischer Grundsätze.

Mehrere kirchenferne Politiker interpretierten Müllers Wortwahl als Vergleich mit der Judenverfolgung unter den Nazis. "Vergleiche mit dem Holocaust sind geschmacklos, wenn es um unterschiedliche Auffassungen in unserer Gesellschaft zu aktuellen Fragen wie auch der Rolle der Ehe, Familie und eingetragenen Lebenspartnerschaften geht", sagte Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) der "Welt am Sonntag".

Die Katholische Kirche müsse sich drängenden Problemen stellen und könne sich nicht durch Verweis auf vermeintliche Sonderstellung ihrer Verantwortung entziehen.

Grünen-Chefin Claudia Roth bezeichnete Müllers Äußerungen als "absolut inakzeptabel und gefährlich geschichtsvergessen". Sie warf Müller außerdem vor, Reformforderungen im deutschen Katholizismus abzublocken. "Der Chefideologe des Vatikans klingt, als wolle er die katholische Kirche am liebsten wieder in das Mittelalter zurückbeamen", sagte Roth der "Welt".

Der Parlamentsgeschäftsführer der Grünen im Bundestag, Volker Beck, sagte, Kritik an der Kirche mit dem Holocaust zu vergleichen, sei "einfach daneben". "Die Verwendung des Wortes 'Pogromstimmung' sollte er mit dem Ausdruck des Bedauerns schleunigst zurücknehmen."

bim/dpa/AFP

Forum

Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 177 Beiträge
1. Die Heilige Kirche
skalare 03.02.2013
Wir denken in Deutschland, vollkommen berechtigt, darüber nach ob wir die NDP aufgrund ihrer mangelnden Akzeptanz gesellschaftlicher, demokratischer Grundregeln verbieten wollen. Welche demokratische Grundregel lässt [...]
Wir denken in Deutschland, vollkommen berechtigt, darüber nach ob wir die NDP aufgrund ihrer mangelnden Akzeptanz gesellschaftlicher, demokratischer Grundregeln verbieten wollen. Welche demokratische Grundregel lässt eigentlich die "Heilige Kirche" für sich gelten. Ich denke, diese Organisation sollte schnellstmöglich verboten werden, oder?
2. Politiker sollten
TheBear 03.02.2013
Anstatt irgend etwas, was von der Kirche kommt geschmacklos zu finden, oder sich sonst irgend wie über die Kirche aufzuregen, sollten die Politiker endlich mit Trennung von Kirche und Staat ernst machen. Bisher ist nämlich [...]
Zitat von sysopdapdDer Chef der Glaubenskongregation des Vatikan, Gerhard Ludwig Müller, erntet heftige Kritik für seine Äußerung über eine vermeintliche "Pogromstimmung" gegen die Kirche. Politiker finden sie geschmacklos, auch der oberste Vertreter der katholischen Laien widerspricht entschieden. Empörung über Äußerung zu "Pogromstimmung" von Erzbischof Müller - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/empoerung-ueber-aeusserung-zu-pogromstimmung-von-erzbischof-mueller-a-881209.html)
Anstatt irgend etwas, was von der Kirche kommt geschmacklos zu finden, oder sich sonst irgend wie über die Kirche aufzuregen, sollten die Politiker endlich mit Trennung von Kirche und Staat ernst machen. Bisher ist nämlich eher das Verhalten der Politiker ...
3. Wie man vom Wort Porgrom zu den Nazis kommt
güti 03.02.2013
weiß nur Claudia Roth und die Schnarrenberger aus ihrer 2% Partei. Wie die Kirche in den folgenden Seiten in diesem Forum wieder verächtlich gemacht wird. Das kann man dann schon als Pogromstimmung bezeichnen.
Zitat von sysopdapdDer Chef der Glaubenskongregation des Vatikan, Gerhard Ludwig Müller, erntet heftige Kritik für seine Äußerung über eine vermeintliche "Pogromstimmung" gegen die Kirche. Politiker finden sie geschmacklos, auch der oberste Vertreter der katholischen Laien widerspricht entschieden. Empörung über Äußerung zu "Pogromstimmung" von Erzbischof Müller - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/empoerung-ueber-aeusserung-zu-pogromstimmung-von-erzbischof-mueller-a-881209.html)
weiß nur Claudia Roth und die Schnarrenberger aus ihrer 2% Partei. Wie die Kirche in den folgenden Seiten in diesem Forum wieder verächtlich gemacht wird. Das kann man dann schon als Pogromstimmung bezeichnen.
4. Nur weiter in diesem Stil, Herr Müller!
volkerkraft88 03.02.2013
Das einzige, was die kath. Theologie mal auszeichnete, nämlich ihre Raffinesse und Spitzfindigkeit, geht mehr und mehr auch den Bach runter. Pure Dummheit und Verbohrtheit der Kirchenführer helfen kraftvoll beim Schaufeln des [...]
Das einzige, was die kath. Theologie mal auszeichnete, nämlich ihre Raffinesse und Spitzfindigkeit, geht mehr und mehr auch den Bach runter. Pure Dummheit und Verbohrtheit der Kirchenführer helfen kraftvoll beim Schaufeln des eigenen Grabes.
5. Erstmal im DUDEN nachschauen,
lullylover 03.02.2013
was das Wort bedeutet und nicht den Oberlehrer-Semantiker spielen, im Duden, falls Wiki nicht seriös genug erscheint. Wenn man keine Ahnung hat.....
was das Wort bedeutet und nicht den Oberlehrer-Semantiker spielen, im Duden, falls Wiki nicht seriös genug erscheint. Wenn man keine Ahnung hat.....
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Katholische Kirche
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten