Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Einsatz in Anaheim

Feuerwehr zerschlägt Scheiben und verlegt Schlauch durch geparktes Auto

Ein Autobesitzer in Kalifornien braucht neue Scheiben, weil er vor einem Hydranten parkte. Nun wird debattiert: Hätte die Feuerwehr den Schlauch nicht anders verlegen können?

AP/ Anaheim Fire and Rescue

Schlauch durch Auto

Freitag, 01.03.2019   10:17 Uhr

Die Feuerwehr von Anaheim in Kalifornien hat bei einem Einsatz zwei Scheiben eines Autos zerschlagen, das vor einem Hydranten geparkt war. Die Einsatzkräfte verlegten den Löschschlauch durch den Wagen und berichteten darüber auf Facebook und Twitter. Die Nutzer in den Netzwerken reagierten empört bis amüsiert. Während manche schrieben, die Feuerwehr hätte den Schaden am Auto vermeiden sollen, befanden andere, wenn es bei einem Einsatz auf Sekunden ankomme, könne man auf Falschparker keine Rücksicht nehmen.

Fotos der Feuerwehr zeigen die Situation an dem Hydranten. Die Einsatzkräfte waren wegen eines Feuers in einem Wohngebäude alarmiert worden. Vor Ort war der einzige Hydrant in der Nähe durch ein parkendes Auto versperrt. Die Einsatzkräfte schlugen die hintere Seitenscheiben des Wagens ein, um den Schlauch durch das Auto zu verlegen.

AP/ Anaheim Fire and Rescue

Falschparken mit Folgen

Das sei ein Beispiel aus dem echten Leben, warum es falsch sei, vor einem Hydranten zu parken, schrieb die Feuerwehr auf Facebook. Man müsse die Scheiben ersetzen, zudem drohten dem Besitzer Strafen und womöglich Abschleppgebühren. "Ist es das wert?"

Die Feuerwehr sagte, wenn es ohne Weiteres möglich wäre, den Schlauch über, unter oder neben dem Auto zu verlegen, bräuchte es keine Parkverbote. Den Schlauch auf das Autodach zu legen, hätte noch größere Schäden verursacht. Man wolle niemanden vorführen, sondern einfach nur auch die Konsequenzen des Parkens vor Hydranten hinweisen.

Im Video: Feuerwehr Berlin-Neukölln - Retter unter Extrembedingungen

Foto: SPIEGEL TV

ulz/AP

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP