Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Bayern

Seltenes weißes Reh bei Autounfall getötet

Weiße Rehe gelten als selten. In der Oberpfalz ist nun ein solches Tier von einem Auto erfasst worden - und bei dem Unfall gestorben.

DPA/ Polizeipräsidium Oberpfalz

Totes weißes Reh in Waffenbrunn

Donnerstag, 14.02.2019   16:11 Uhr

Ein seltenes weißes Reh ist in Bayern bei einem Wildunfall getötet worden. Ein 58-jähriger Autofahrer war bei Waffenbrunn im Landkreis Cham unterwegs, als das Tier am Waldrand über die Straße lief, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Das Fahrzeug erfasste das weiße Reh demnach frontal. Es starb an der Unfallstelle.

Weiße Rehe seien selten, sagte Claudia Gangl vom Bayerischen Jagdverband. Ein genauer Bestand der Tiere sei nicht erfasst. Genmutationen und gestörte Farbzellen seien dafür verantwortlich, dass in der Natur sowohl weiße als auch schwarze Rehe vorkommen. Weiße hätten es aber deutlich schwerer, weil sie von ihren Feinden schneller als Beute erkannt würden.

In Velbert in Nordrhein-Westfalen ist ein Autofahrer bei einem Ausweichmanöver wegen Rehen auf der Straße schwer verletzt worden. Er sei mit seinem Wagen frontal gegen einen großen Findling neben der Fahrbahn geprallt, teilte die Polizei in Mettmann mit. Den Rehen sei offensichtlich nichts geschehen.

Die Polizei riet, bei einer drohenden Kollision mit Rotwild nicht auszuweichen, sondern eine Vollbremsung einzuleiten und das Lenkrad festzuhalten. Ein Wildunfall verlaufe für den Autofahrer in der Regel glimpflicher als die Kollision mit einem Baum oder dem Gegenverkehr.

wit/dpa

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP