Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Abschlussbericht

Jungen in katholischem Internat über Jahrzehnte gequält

Sexueller Missbrauch, physische und psychische Gewalt: In einem katholischen Internat haben bis in die Siebzigerjahre hinein Jungen unter Übergriffen gelitten. Der Kölner Kardinal Woelki entschuldigte sich bei den Opfern.

DPA

Claudia Bundschuh

Mittwoch, 13.09.2017   12:49 Uhr

In einem katholischen Internat in der Eifel haben kirchliche Mitarbeiter über Jahrzehnte Jungen gequält und missbraucht. Zu diesem Ergebnis kommt ein wissenschaftlicher Bericht im Auftrag des Erzbistums Köln, der am Vormittag vorgestellt wurde.

Demnach gab es am Collegium Josephinum in Bad Münstereifel bis in die Siebzigerjahre hinein Gewalt gegen Minderjährige in unterschiedlicher Form und ein "System des Machtmissbrauchs".

Es habe sexuellen Missbrauch, physische und psychischer Gewalt gegeben, heißt es zusammenfassend im Abschlussbericht. "Gewalt in allen drei Erscheinungsformen war keine Ausnahmenerscheinung in der Geschichte des Konvikts nach dem Krieg."

Kardinal Rainer Maria Woelki sagte, die Ergebnisse der Studie seien schockierend und erfüllten ihn mit großer Trauer. Er bat die Opfer um Vergebung. Es hätten aber nicht alle Schüler des Internats Gewalt erlebt.

DPA/ Historisches Archiv des Erzbistums Köln

Collegium Josephinum in Bad Münstereifel

In den vergangenen Tagen hatte es Ärger um die Vorstellung der Ergebnisse gegeben. Laut "Kölner Stadtanzeiger" hatten die Leiterinnen der Untersuchung, Claudia Bundschuh und Bettina Janssen, im Anschluss an Woelkis Pressekonferenz eine Info-Veranstaltung für Betroffene geplant. Die Pädagogik-Professorin und die Anwältin sagten den Termin jedoch ab, weil sie den Schutz und die Integrität der Betroffenen nicht garantieren könnten. Es habe Drohanrufe gegeben.

Man habe sich zur Absage der Veranstaltung entschlossen, um zu verhindern, dass Betroffene und Gegner der Studie aufeinandertreffen, bestätigte der Sprecher der Erzbistums, Christoph Heckeley.

Ehemalige Schüler hatten 2010 Missbrauchsvorwürfe erhoben und sich an das Erzbistum gewandt. 2015 begann die Aufarbeitung, Kardinal Woelki entschuldigte sich damals für das, "was ihnen von kirchlichen Mitarbeitern angetan wurde." Die Internatsschule war 1997 geschlossen worden.

hut/dpa

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP