Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Ampelmännchen

Mit Mut zum Hut zum Hit

Heute vor 56 Jahren stellte Karl Peglau bei der Verkehrskommission in Ost-Berlin seine Entwürfe für ein neues Ampelmännchen vor: samt Hut und Knollennase. Der Rest ist Geschichte.

DPA

Das Peglau-Ampelmännchen

Freitag, 13.10.2017   10:36 Uhr

Heute ist es auf den Tag genau 56 Jahre her, dass der Verkehrspsychologe Karl Peglau bei der Verkehrskommission in Ost-Berlin seine neuesten Entwürfe präsentierte, um den Verkehr in der Stadt sicherer zu machen: Der 13. Oktober 1961 gilt deshalb als Geburtstag des "Ost-Ampelmännchens", Google in Deutschland feiert das 56. Jubiläum heute mit einem Doodle auf seiner Startseite.

Google

Bis aus den Entwürfen Peglaus tatsächlich Warnsignale für Fußgänger wurden, dauerte es noch ein bisschen. Erst 1969 stand die erste Peglau-Ampel an der Kreuzung Unter den Linden/Friedrichstraße.

Die Grundidee des Psychologen war es, die Männchen möglichst sympathisch und nahbar wirken zu lassen - sodass Fußgänger ihnen am ehesten folgen würden. Deshalb verpasste er den etwas fülligeren Figuren einen Hut und eine Knollennase. Das hieß auch: mehr Fläche, mehr Licht, mehr Sicherheit.

Beim Hut war sich Peglau zunächst sehr unsicher. Doch überraschend passierten die Hutträger die kritischen Augen von Forschungsräten und Verkehrsbeamten ohne Beanstandung. Und die Kopfbedeckung machte die Ampelmännchen weltweit einzigartig.

Peglau selbst sagte laut der Website der Marke Ampelmann einmal zum Erfolg seiner Figuren: "Vermutlich liegt es an ihrem besonderen, einer Beschreibung kaum zugänglichen, Fluidum von menschlicher Gemütlichkeit und Wärme, wenn sich so viele Menschen von diesen Symbolfiguren der Straße angenehm berührt und angesprochen fühlen."

Inzwischen sind die Ost-Ampelmännchen längst Kult. Allgemein sind Ampelmännchen auch immer wieder für Nachrichten gut. Auf SPIEGEL ONLINE berichteten wir beispielsweise schon über Pärchen auf Wiener Ampeln; über Grüne und SPD, die sich in Dortmund für eine Frauenquote für Fußgängerampeln einsetzten; oder sehr ausführlich über Peglau, den Mann hinter dem DDR-Männchen.

aar

insgesamt 1 Beitrag
Mach999 13.10.2017
1.
Bei Erwachsenen ist es relativ egal, wie das Ampelmännchen aussieht, da reicht auch das West-Männchen. Aber für Kinder ist das Ost-Ampelmännchen viel besser, weil es menschlicher ist. Und vor allem steht das rote [...]
Bei Erwachsenen ist es relativ egal, wie das Ampelmännchen aussieht, da reicht auch das West-Männchen. Aber für Kinder ist das Ost-Ampelmännchen viel besser, weil es menschlicher ist. Und vor allem steht das rote Ampelmännchen, das viel wichtiger ist als das grüne, nicht einfach nur mit angelegten Armen da, sondern es breitet seine Arme aus und sagt damit auch schon körpersprachlich "Stopp!".

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP