Lade Daten...
15.11.2012
Schrift:
-
+

Ungewöhnliche Rekordversuche

Ein Mini, 28 Frauen

AP

Einmal Weltrekordhalter sein! Für diesen Traum kommen Menschen weltweit auf abwegige Ideen: In England zwängten sich am "Guinness World Records Day" 28 Frauen in einen Kleinwagen. In Deutschland fing ein Mann Marshmallows mit Stäbchen.

Hamburg - Rund um den Tag der Weltrekorde haben mehrere Deutsche mit irrwitzigen Ideen neue Bestmarken aufgestellt. Weltweit waren beim achten "Guinness World Records Day" nach Angaben der Veranstalter Hunderttausende Teilnehmer dabei. Wer von ihnen tatsächlich einen Eintrag im Buch der Rekorde bekommt, steht allerdings noch nicht fest. "Das entscheidet sich in den nächsten Wochen", sagte Rekordrichter Olaf Kuchenbecker.

50 Rekordversuche waren weltweit angemeldet, neun davon in Deutschland. In Hamburg fuhren Rolf Allerdissen und Jens Scherer auf dem Eis der Volksbank-Arena mit einem Auto innerhalb von zwei Minuten jeweils fünf komplette Achten - die bisherige Bestmarke aus Kanada lag bei drei. Der Karatesportler Muhamed "Die Hammerhand" Kahrimanovic zerschlug mit beiden Händen 16 Kokosnuss-Paare innerhalb von einer Minute - und schuf damit eine neue Rekordkategorie.

Bereits am Mittwoch hatte Joe Alexander mit Essstäbchen 15 Marshmallows aus der Luft gefangen - innerhalb einer Minute. Auch sein zweiter Versuch glückte: Er fing neun Pfeile, die aus einer 60-Zentimeter-Harpune übers Wasser abgeschossen worden waren. Michael Kopp von der Showgruppe "Das Spalding Breakball Team" ließ einen Basketball auf einer Zahnbürste 26 Sekunden lang rotieren - die Zahnbürste musste er dabei mit dem Mund halten. Für die Bestmarke hätten schon 13,5 Sekunden gereicht.

Die weltweit geplanten Rekorde reichen nach Angaben der Veranstalter "von kreativ bis verrückt, von intelligent bis waghalsig". In London, der Heimat des Guinness-Buchs, gelang es 28 Frauen, sich 18 Minuten lang in einen Mini-Cooper zu zwängen. Der 15-jährige Australier Lachlan Phelps schaffte es, den längsten Ton auf dem Didgeridoo zu halten - genau 65,66 Sekunden lang. Bis zu 30 Sekunden gelten schon als enorme Leistung. Bei einem 100-Meter-Rennen auf allen vieren brach der Japaner Kenichi Ito in 17,47 Sekunden seinen eigenen Rekord. In den den USA traten 420.000 Schüler zum "Sport Stacking" (Becherstapeln) an.

Den "Guinnes World Records Day" gibt es seit 2005. Eine Auswahl der aufgestellten Rekorde wird jeweils in der folgenden Ausgabe des Buches veröffentlicht. Das Buch wird in 22 Sprachen übersetzt und in mehr als 100 Ländern verkauft.

hut/dpa

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Kuriose Rekorde
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten