Lade Daten...
24.01.2013
Schrift:
-
+

Gescheiterter Überfall auf US-Pizzeria

Räuber bricht in Tränen aus

Mit vermummtem Gesicht wollte ein Mann im US-Bundesstaat Montana eine Pizzeria überfallen. Er forderte Geld vom Kassierer - und bekam dabei offenbar weiche Knie: Unter Tränen schilderte er dem Angestellten seine Notsituation. Und dieser zeigte Mitleid.

Helena - Beim Versuch, die Pizzeria Papa John's in Helena (US-Bundesstaat Montana) zu überfallen, ist ein Räuber in Tränen ausgebrochen. Laut Polizei gab er dem Kassierer einen Zettel, auf dem er Geld forderte. Als der Mitarbeiter dem vermummten Räuber die ersten Scheine aushändigen wollte, fing dieser plötzlich an zu weinen und erklärte, er müsse den Laden ausrauben, weil er Geld für seine Frau und sein Kind brauche.

Kurz darauf verließ der Mann das Restaurant mit reichlich Proviant, wie die Zeitung "Billings Gazette" berichtete. Aus Mitleid gab der Angestellte dem Räuber eine Limonade, Chicken Wings und eine Pizza. Zum Mitnehmen.

"Während der Mann darauf wartete, fiel ihm ein großes Messer aus der Tasche", sagte Polizeichef Troy McGee der Zeitung. Kurz darauf sei er mit seinem Essen verschwunden. Noch ist unklar, ob Strafanzeige gegen den Mann gestellt wird. "Wir möchten ihn aber gerne finden", sagte McGee. Schließlich wolle man sichergehen, dass er so etwas nicht wieder tut.

aar/dpa/dapd

MEHR IM INTERNET

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten