Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Stau nach Lkw-Unfall

Reisende steigen auf A3 aus und gehen zu Fuß Richtung Flughafen

Mit Rollkoffern über die A3: Nach einem schweren Unfall mit mehreren Lkw nahe Frankfurt staute sich der Verkehr. Einige Reisende packten kurzerhand ihre Koffer und gingen los - zum Ärger der Polizei.

DPA/ Wiesbaden112

Unfallstelle bei Kelsterbach

Donnerstag, 17.05.2018   12:17 Uhr

Insgesamt vier Lastwagen schoben sich bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwoch auf der Autobahn 3 bei Kelsterbach zusammen. Der Fahrer eines kleineren Lkw musste schwer verletzt mit einem Helikopter in die Klinik geflogen werden. Zahlreiche Reisende standen im Stau. Darunter waren auch mehrere Fluggäste des nahegelegenen Flughafens Frankfurt, die offenbar die Geduld verloren.

Vereinzelt seien Autoinsassen ausgestiegen und hätten sich mit ihrem Gepäck zu Fuß auf den Weg in Richtung Flughafen gemacht, sagte eine Polizeisprecherin. Die konkrete Gefahr für die Fußgänger sei jedoch gering gewesen, sagte die Sprecherin. Die Autobahn sei schließlich gesperrt gewesen.

Bereits kurz nach dem Unfall hatte die Polizei getwittert: "Der Stau nervt und wir wissen, wie wichtig es euch ist den Flieger zu bekommen." Mit dem Koffer über die Autobahn zu spazieren, sei aber "keine gute Idee".

"Das kommt dort immer mal wieder vor", berichtete ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Raunheim zu dem Vorfall. Schließlich liege die Unfallstelle nahe dem parallel zur Autobahn verlaufenden Airportring mit Bürgersteig - die Fußgänger hätten nur einmal Leitplanke und Böschung queren müssen. "Drei Meter vor seinem Ziel will man ja nicht seinen Flug verpassen."

Die Polizeisprecherin sprach dagegen von einem bislang unbekannten Phänomen.

apr

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP