Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Nach Anschlag in Manchester

Ariana Grande sagt Konzerte ihrer Welttournee ab

Seit dem Anschlag in Manchester hat sich Ariana Grande vor der Öffentlichkeit zurückgezogen. Ihre weiteren Konzerte sagt die Sängerin ab, unter anderem auch in Deutschland.

REUTERS / Andrew Kelly

Ariana Grande (Archiv)

Mittwoch, 24.05.2017   21:17 Uhr

Die Sängerin Ariana Grande hat einige Konzerte ihrer Welttournee abgesagt. Bis zum 5. Juni werde der Teenie-Star ihre "Dangerous Woman Tour" unterbrechen, teilte ihr Management mit. Grund sei der Selbstmordanschlag in Manchester.

Am Montagabend hatte sich ein Selbstmordattentäter während eines Konzerts von Ariana Grande in Manchester in die Luft gesprengt. Rund 21.000 Menschen waren zu dem Zeitpunkt in der Manchester Arena. Grande hatte gerade die letzte Zugabe gespielt, als der Attentäter - der inzwischen von der Polizei als Salman Abedi identifiziert wurde - seine selbst gebaute Bombe zündete. Er riss 22 Menschen mit in den Tod, darunter viele Kinder und Jugendliche.

"Aufgrund der tragischen Ereignisse in Manchester wird die Dangerous Woman Tour mit Ariana Grande unterbrochen, bis wir die Situation besser einschätzen können und um den Opfern den angemessenen Respekt entgegen zu bringen", hieß es in einer Mitteilung von Grandes Management. Man rufe dazu auf, die Stadt Manchester und alle Familien, die von dem "feigen" und "sinnlosen" Akt der Gewalt betroffen seien, zu unterstützen.

Grande gilt als Idol für viele ihrer Teenie-Fans. Seit dem Anschlag hat sich die 23-Jährige aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Sie soll sich derzeit bei ihrer Familie in Florida aufhalten. Lediglich auf Twitter äußerte sie ihre Bestürzung: "Aus tiefstem Herzen, es tut mir so leid. Ich habe keine Worte.", schrieb sie.

Ende der Woche hätte die Sängerin in der O2-Arena in London auftreten sollen. In der kommenden Woche standen Konzerte in Belgien, Polen, Zürich und Frankfurt auf dem Terminplan.

kry/AP

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP