Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

DNA-Analysen

Leiche von Ex-Diktator Ceausescu identifiziert

Knapp 21 Jahre nach der Wende in Rumänien haben Experten die sterblichen Überreste von Nicolae Ceausescu identifiziert. Dessen Verwandte hatten angezweifelt, dass es tatsächlich die Leiche des ehemaligen Diktators war, die auf einem Friedhof in Bukarest begraben wurde.

REUTERS

Ceausescu-Grab: Seine Leiche wurde nun per DNA-Analyse identifziert

Mittwoch, 03.11.2010   19:30 Uhr

Bukarest - Gerichtsmediziner der Hauptstadt Bukarest hatten aus dem Grab auf dem Ghencea-Friedhof DNA-Proben entnommen. Diese seien mit Proben von Ceausescus Verwandten verglichen worden, erklärte der Direktor des Instituts für Gerichtsmedizin, Dan Dermengiu. Das statistische Ergebnis der Untersuchung sei eindeutig, es handele sich um Nicolae Ceausescu. Hundertprozentige Sicherheit hätte es nur geben können, falls eine DNA-Probe aus Lebzeiten von Ceausescu zur Verfügung gestanden hätte.

Ceausescus drei Kinder, von denen nur noch sein ältester Sohn Valentin, 62, lebt, hatten Zweifel an der "Echtheit" der Gräber angemeldet. Entgegen vieler anderslautender Berichte ist Valentin nicht Ceausescus Adoptivsohn, sondern sein leiblicher Nachkomme. "Ich sage Ihnen mit Bestimmtheit, dass Valentin der leibliche Sohn von Nicolae Ceausescu ist", sagte dessen Bukarester Rechtsanwalt Haralambie Voicilas am Mittwochabend der Nachrichtenagentur dpa.

Deshalb hätten die Gerichtsmediziner auch von Valentin Proben für den DNA-Vergleich im Zusammenhang mit der Identität der Leichen entnommen, berichtet Voicilas weiter.

Zur Beerdigung des Diktators vom 25. Dezember 1989 gibt es keine Dokumente. Auch fehle ein schriftlicher Befehl dazu im Militärarchiv. Die Beisetzung Ceausescus und seiner Frau Elena, die nach einem Schnellverfahren erschossen worden waren, hatte die Armee nach bisherigen Erkenntnissen in aller Eile und unter Geheimhaltung organisiert.

ala/dpa

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP