Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Unfall in Nordrhein-Westfalen

Vater fährt beim Rangieren seinen Sohn tot

Auf einem Hof im nordrhein-westfälischen Ostbevern ist es zu einem Unfall gekommen: Ein Mann hat seinen eineinhalb Jahre alten Sohn übersehen und ihn mit einem Transporter tödlich verletzt.

DPA

Rettungskräfte an der Unfallstelle in Ostbevern

Dienstag, 16.10.2018   03:51 Uhr

In Ostbevern nahe Münster hat ein 33 Jahre alter Mann seinen Sohn überfahren. Der Vater war auf einem Hofgelände mit seinem Transporter rückwärts gefahren und hatte beim Rangieren das eineinhalb Jahre alte Kind übersehen, wie die Polizei mitteilte.

Trotz eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen erlag der Junge demnach noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Die Angehörigen erlitten einen Schock.

Erst vor wenigen Tagen hatte ein Mann im nordrhein-westfälischen Detmold seine sieben Monate alte Tochter mit dem Auto überrollt und tödlich verletzt. Er hatte das Mädchen am vergangenen Freitag in einem Kindersitz hinter das Auto gestellt. Dort hatte er es anscheinend vergessen, mit dem Wagen zurückgesetzt und das Kind überrollt.

aar/dpa/AFP

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP