Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Hochzeit am Tag der Royal Wedding

"Zum Glück keine 1000 Gäste"

Alle reden über die Royal Wedding - doch am 19. Mai heiraten auch ganz normale Briten. Zwei von ihnen erzählen ihre Liebesgeschichte.

Hendrik Buchheister

Conal Brown und Lizzy Clapham

Von , Manchester
Mittwoch, 16.05.2018   18:19 Uhr

Als Lizzy und Conal Ende des vergangenen Jahres die Einladungen zu ihrer Hochzeit verschickten, antworteten viele Freunde mit dem gleichen Scherz. Ja, sie kämen gerne. Sie würden dafür sogar Meghan und Harry absagen.

An diesem Samstag, dem 19. Mai, schaut England nach Windsor, auf die Königshochzeit, die Royal Wedding. Doch es heiraten an diesem Tag auch viele andere, viele normale Paare zwischen Brighton und Carlisle, zwischen Shrewsbury und Scarborough. Einige von ihnen haben das Datum bewusst gewählt, weil sie Fans des Königshauses sind. Bei einigen ist es Zufall, dass sie sich den Tag ihrer Hochzeit mit Meghan Markle und Prinz Harry teilen. Zum Beispiel bei Lizzy Clapham und Conal Brown aus Manchester, sie 30 Jahre alt, Studentin, er 36 Jahre alt, angestellter Ingenieur.

Ihre Pläne gleichen dem royalen Protokoll eher aus Versehen. Das dafür gleich doppelt.

Heiratsantrag im Nationalpark

An einem Sonntag Ende November waren sie spazieren, an einem ihrer Lieblingsorte im Peak-District-Nationalpark. Grüne Wiesen, grüne Hügel, herrlichstes Postkarten-England. Das Wetter war schlecht, es war kalt, deshalb hatte Lizzy eigentlich keine Lust auf den Ausflug, doch er musste sein. Hinter einer Abbiegung ließ Conal ihr ein paar Meter Vorsprung, dann rief er ihren Namen. Als sie sich umdrehte, hatte er die Ringe aus der Tasche geholt und sich hingekniet. "Ich habe mich gefragt, ob die Tränen in ihren Augen von der Kälte kamen oder ob sie einfach gerührt war", berichtet er vergnügt. "Ich musste nicht überlegen und habe seinen Antrag sofort angenommen", sagt sie.

Am Tag danach verkündeten auch Meghan und Harry ihre Verlobung.

Für Lizzy und Conal war klar, dass sie nicht zu lange warten wollten mit ihrer Hochzeit. Ihr Terminplan für den Sommer ist schon ziemlich voll. Auch, weil ein paar Freunde von ihnen ebenfalls heiraten. Und weil die Lokalität, die sie für ihre Feier ausgesucht haben, am 19. Mai noch zu haben war, haben sie sich für diesen Tag entschieden.

Als die Entscheidung gefallen war, gaben auch Meghan und Harry das Datum ihrer Hochzeit bekannt. Man kann also auch sagen: Die Royals folgten Lizzy und Conal. Meghan und Harry heiraten am selben Tag wie die Studentin und der Ingenieur, nicht andersherum.

Vielleicht schauen sie sich die Royal Wedding an

Lizzy und Conal interessieren sich nicht besonders für das Königshaus. Aber ein bisschen amüsiert sie die Parallelität der Ereignisse schon. Deshalb werden sie der Royal Wedding bei ihrer Hochzeit nicht komplett aus dem Weg gehen. "Vielleicht schauen wir uns die Zeremonie an, während wir uns fertig machen. Das wird bestimmt nett", sagt Lizzy. Sie haben überlegt, für die Foto-Box, in der sich ihre Gäste fotografieren können, neben dem üblichen Zubehör - Brillen, Schnurrbärte, Hüte - auch Kronen und anderen royalen Nippes bereitzulegen.

Die Idee, einen Fernseher für die Besucher ihrer Feier aufzustellen, existierte nur in der Theorie - und hatte nichts mit der Königshochzeit zu tun. Am Samstag ist auch das englische Pokalfinale. Conal ist Fußballfan, sein Klub ist der FC Everton. "Ich habe versprochen, dass wir ein TV-Gerät aufbauen, wenn Everton ins Endspiel kommt. Aber das Risiko war nicht besonders hoch", sagt Lizzy. Der Klub scheiterte schon in der ersten Runde.

Mehr zum Thema

Die beiden kommen nicht ursprünglich aus Manchester. Lizzy stammt aus Cardiff, Conals Heimat ist Liverpool, dort findet auch die Hochzeit statt. Sie haben sich vor sechseinhalb Jahren in Birmingham kennengelernt. Lizzy hatte dort einen Job als Bibliothekarin, Conal studierte in der Nähe. Sie trafen sich auf einer Party von Lizzys Schwester, einen Monat später waren sie zusammen. Ganz genau können sie das nicht sagen. Sie haben kein konkretes Datum, an dem sie Jubiläum feiern. Der Tag ihrer Hochzeit werde künftig ihr Jahrestag sein, sagen sie.

Einen Teil ihrer gemeinsamen Zeit haben sie getrennt verbracht, in einer Fernbeziehung. Lizzy ging zurück nach Cardiff, Conal zurück nach Liverpool, jeweils wegen der Arbeit. Zwei, drei Jahre lang sahen sie sich vor allem am Wochenende oder mussten noch länger warten. Conal war eine Weile in Aserbaidschan mit seiner Firma. Lizzy kam ihn dort zweimal besuchen. Er hatte manchmal mehrere Wochen am Stück frei und konnte nach Cardiff kommen. Seit drei Jahren wohnen sie zusammen in Manchester.

Ihre Hochzeit wird eine entspannte Angelegenheit. Sie in einem weißen Kleid, das kein Hochzeitskleid ist, er im grauen Anzug. Erst Standesamt, dann die Feier mit rund 60 Gästen, es gibt ein Buffet und einen DJ. "Zum Glück müssen wir keine 1000 Leute einladen, die wir gar nicht kennen", sagt Lizzy.

Mit der Royal Wedding hat ihre Hochzeit nicht viel gemeinsam. Außer das Datum eben.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP