Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Indien

Irrtümlich für tot erklärtes Baby gestorben

Ärzte erklärten in Neu-Delhi ein Neugeborenes irrtümlich für tot, auf dem Weg zur Beerdigung bewegte sich das Baby plötzlich. Nun ist der kleine Junge tatsächlich gestorben.

Donnerstag, 07.12.2017   10:59 Uhr

Ein vor einer Woche irrtümlich für tot erklärtes Frühchen in Indien ist nun doch gestorben. Wie die Familie erklärte, starb das Baby an Infektionen. "Obwohl wir um die geringe Überlebenschance für extreme Frühgeburten wissen, ist deren Tod für die Eltern und Familien immer sehr schmerzvoll. Wir wünschen ihnen die Kraft, um die Trauer darüber zu bewältigen", teilte das Krankenhaus mit.

Bei dem Jungen handelte es sich um einen zu früh geborenen Zwilling, dessen Schwester vergangene Woche bei der Geburt starb. Der Fall erregte Aufsehen, weil die Ärzte den Jungen ebenfalls für tot erklärten. Bei der Beerdigung bemerkten die Eltern Bewegungen im Leichensack und brachten das Neugeborene in eine andere Klinik.

Gegen die behandelnden Ärzte wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Leitung des Krankenhauses feuerte inzwischen zwei Mediziner gefeuert, wie ein Kliniksprecher mitteilte.

wit/dpa

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP