Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Vietnam

Betrunkene setzen Dörfer unter Wasser

Verletzt hat sich wohl niemand, der Sachschaden ist jedoch beachtlich: Im Süden von Vietnam hat ein Trio im Rausch das Ventil eines Staudamms geöffnet. Wie die Männer bestraft werden, ist noch unklar.

Montag, 20.03.2017   10:50 Uhr

Aus einer Schnapslaune heraus haben drei Männer in Vietnam zwei Dörfer unter Wasser gesetzt. Das alkoholisierte Trio drang nach Angaben der Polizei morgens um 2 Uhr in den Kontrollraum eines Staudamms ein und öffneten dort ein Ventil.

Auf die beiden Dörfer Son Nguyen und Suoi Bac im Süden des asiatischen Landes ergossen sich daraufhin insgesamt zwei Millionen Kubikmeter Wasser. Die Fluten vernichteten unter anderem 15 Tonnen Zuckerrohr, wie die vietnamesische Nachrichtenagentur VNA berichtete. Berichte über Tote oder Verletzte gibt es bislang nicht.

Der Sachschaden wird auf umgerechnet mehr als 12.500 Euro geschätzt. Nach Angaben der Bezirksverwaltung ist noch nicht klar, wie die drei Männer für den Vorfall, der sich bereits am Mittwoch vergangener Woche ereignete, zur Rechenschaft gezogen werden.

Möglicherweise kommen sie vor Gericht, vielleicht kommen sie aber auch mit einer Schadensersatzforderung davon. Einstweilen müssen sie sich der Polizei für weitere Ermittlungen zur Verfügung halten.

mxw/dpa

insgesamt 2 Beiträge
divo1969 20.03.2017
1. 12500 Euro?
Zwei Dörfer unter Wasser gesetzt, 15 Tonnen Zuckerrohr vernichtet und dabei nur eine Schadenssumme von 12500 Euro? Kommt mir etwas wenig vor. Selbst wenn nur unser Wohnzimmer überflutet würde, währe der Schaden größer.
Zwei Dörfer unter Wasser gesetzt, 15 Tonnen Zuckerrohr vernichtet und dabei nur eine Schadenssumme von 12500 Euro? Kommt mir etwas wenig vor. Selbst wenn nur unser Wohnzimmer überflutet würde, währe der Schaden größer.
Bln79 20.03.2017
2.
Wirkt durchaus sehr niedrig. Allerdings liegt der aktuelle Kurs für fertigen Zucker auf dem Weltmarkt bei gerade einmal 370 EUR/t. Bei den 15t Zuckerrorhr handelt es sich jedoch nur um ein mögliches Ausgangsmaterial. Und [...]
Zitat von divo1969Zwei Dörfer unter Wasser gesetzt, 15 Tonnen Zuckerrohr vernichtet und dabei nur eine Schadenssumme von 12500 Euro? Kommt mir etwas wenig vor. Selbst wenn nur unser Wohnzimmer überflutet würde, währe der Schaden größer.
Wirkt durchaus sehr niedrig. Allerdings liegt der aktuelle Kurs für fertigen Zucker auf dem Weltmarkt bei gerade einmal 370 EUR/t. Bei den 15t Zuckerrorhr handelt es sich jedoch nur um ein mögliches Ausgangsmaterial. Und dessen Preis pro Tonne dürfte noch weit geringer sein.

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP