Lade Daten...
24.04.2012
Schrift:
-
+

Referendum

Kalifornien stimmt über Todesstrafe ab

Die Abstimmung soll parallel zur US-Präsidentschaftswahl stattfinden: Im November entscheidet Kalifornien über die Todesstrafe. Rund 700 Verurteilte könnten stattdessen lebenslange Haft bekommen - ohne Chance auf vorzeitige Entlassung.

Hamburg - Die Bürger von Kalifornien entscheiden im November über die Abschaffung der Todesstrafe. Ein entsprechender Antrag auf einen Volksentscheid habe die notwendige Zahl an Unterschriften erhalten, teilte das Innenministerium des US-Bundesstaats mit.

Das Referendum soll demnach am 6. November parallel zur US-Präsidentschaftswahl stattfinden. Der zur Abstimmung stehende Entwurf sieht vor, dass es statt der Todesstrafe künftig "lebenlange Haft ohne die Möglichkeit einer vorzeitigen Entlassung" geben soll.

Derzeit sind in Kalifornien 723 Häftlinge zum Tode verurteilt, ihre Strafen würden entsprechend umgewandelt. In dem Antrag wird besonders mit Einsparungen in Millionenhöhe argumentiert, die durch eine Abschaffung der Todesstrafe möglich seien. Kalifornien ächzt seit Jahren unter gigantischen Haushaltslücken.

Seit 1976 wurden in dem Bundesstaat an der Westküste 13 Hinrichtungen vollzogen. Stimmen die Kalifornier für den Antrag, wäre Kalifornien der 18. US-Bundesstaat, der die Todesstrafe abschafft.

hut/AFP/Reuters

Empfehlen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Todesstrafe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten