Lade Daten...
18.01.2013
Schrift:
-
+

Saarland und Rheinland-Pfalz

Entflohener Häftling raubt Banken aus

Der Mann ist bewaffnet und gilt als gefährlich: Ein entflohener Häftling hat offenbar innerhalb weniger Wochen zwei Banken überfallen. Der Mann soll viele tausend Euro erbeutet haben - ihm werden weitere Taten zugerechnet.

Völklingen/Nittel - Ein per Haftbefehl gesuchter Bankräuber ist offenbar für zwei Überfälle in Rheinland-Pfalz und dem Saarland verantwortlich. Der 31-Jährige, der vor einem Jahr aus einem Berliner Gefängnis geflohen ist, soll am Donnerstag eine Bank in Nittel (Landkreis Trier-Saarburg) überfallen haben, wie die Polizei mitteilte. Der 31-Jährige gilt als gefährlich. Laut Polizei ist er im Besitz mehrerer Schusswaffen.

Der Täter bedrohte in Nittel zwei Angestellte mit einer Pistole, musste jedoch ohne Beute flüchten, da die Bank nicht über Bargeld verfügt und Geschäfte nur über Karte abgewickelt werden. Auch ein Bankraub Anfang Dezember im saarländischen Völklingen soll auf das Konto des entflohenen Sträflings gehen. Dabei erbeutete er eine fünfstellige Summe.

Der Mann war wegen fünf weiterer Banküberfälle, die er zwischen 2005 und 2008 im Raum Koblenz begangen hatte, zu achteinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ende Januar 2012 nutzte er einen Freigang zur Flucht. Im vergangenen Jahr soll er mehrere Banken in Rheinland-Pfalz und dem Saarland überfallen haben. Die geschädigten Geldinstitute haben eine Belohnung von 6000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zu seiner Festnahme führen.

ulz/dapd

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Kriminalität
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten