Lade Daten...
05.02.2013
Schrift:
-
+

Tod nach Brust-OP

Bewährungsstrafe für Ärztin von "Sexy Cora"

dapd

Die wegen des Todes von "Sexy Cora" angeklagte Narkoseärztin muss nicht ins Gefängnis. Das Hamburger Landgericht hat die 56-jährige Medizinerin zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt. Die Erotikdarstellerin war nach ihrer fünften Brust-OP gestorben.

Hamburg - Im Prozess um den Tod der Erotikdarstellerin "Sexy Cora" nach einer Brustoperation hat das Hamburger Landgericht seine Entscheidung verkündet: Die wegen fahrlässiger Tötung angeklagte Narkoseärztin wurde zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt.

Damit folgte das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft. "Die Angeklagte war in hohem Maße fahrlässig", hatte der Staatsanwalt seine Forderung am Morgen begründet. Er warf der 56-jährigen Medizinerin vor, bei der Operation das Beatmungsgerät falsch bedient und nicht regelmäßig kontrolliert zu haben. Der Nebenklagevertreter forderte in seinem Plädoyer ein lebenslanges Berufsverbot für die Narkoseärztin.

Bei dem Eingriff vor zwei Jahren hatte Carolin Wosnitza, die als "Sexy Cora" bekannt war und zum fünften Mal ihre Brüste vergrößern lassen wollte, einen Herzstillstand erlitten. Die ehemalige "Big-Brother"-Kandidatin war nach mehreren Tagen im Koma am 20. Januar 2011 an einer Hirnlähmung gestorben.

Beim Auftakt des Prozesses hatte die Ärztin die Schuld am Tod der 23-Jährigen auf sich genommen. Sie habe den Herzstillstand zu spät festgestellt, weil das akustische Signal des medizinischen Geräts abgeschaltet gewesen sei. Wer das Signal ausgeschaltet habe, wisse sie nicht. Sie wolle nicht mehr als Narkoseärztin arbeiten und habe einen Rentenantrag gestellt.

Die Nebenklage warf der 56-Jährigen vor, ein Verrutschen der Atemmaske zu spät bemerkt zu haben. "Die Angeklagte hat den Alarmton des Beatmungsgerätes ausgestellt, um vom Piepton nicht gestört zu werden", sagte der Anwalt, der den Ehemann der Verstorbenen vertritt. Er sprach von "Horrorzuständen" in der Klinik, die aus Profitgier nötiges Personal einspare. Patienten würden "systematisch gefährdet".

siu/dpa

Forum

Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 44 Beiträge
1.
Zentralabitur 05.02.2013
Wahnsinn was für ein Aufstand um diese Person gemacht wird. Man kann es echt übertreiben...
Wahnsinn was für ein Aufstand um diese Person gemacht wird. Man kann es echt übertreiben...
2.
dig 05.02.2013
Wie meinen Sie das?
Zitat von ZentralabiturWahnsinn was für ein Aufstand um diese Person gemacht wird. Man kann es echt übertreiben...
Wie meinen Sie das?
3. Schweigen ist Gold!
spasssbremse 05.02.2013
Was wuerden sie denn machen, wenn einer Ihrer vertrauten Personen durch einen Aerztefehler ums Leben kaeme??? Vielleicht sollte man sich ab und an mal in die Lage anderer Menschen versetzen!
Zitat von ZentralabiturWahnsinn was für ein Aufstand um diese Person gemacht wird. Man kann es echt übertreiben...
Was wuerden sie denn machen, wenn einer Ihrer vertrauten Personen durch einen Aerztefehler ums Leben kaeme??? Vielleicht sollte man sich ab und an mal in die Lage anderer Menschen versetzen!
4. Ich bin auch...
PARANRW 05.02.2013
...dafür, das solche Personen mit Pseudonym "Zentralabitur" Verwendung in Versuchslabors finden sollten!
...dafür, das solche Personen mit Pseudonym "Zentralabitur" Verwendung in Versuchslabors finden sollten!
5. Rente mit 56, einfach geil
condor99 05.02.2013
Es ist schlicht ein Skandal wie hierzulande mit Ärztepfusch umgegangen wird. Abwiegeln, Todschweigen und auf Zeit spielen. Das ist hier die Sauerei!!! Interessant war auch der Nebensatz Wie kann sich das ein Arzt leisten bei [...]
Zitat von sysopdapdDie wegen des Todes von Erotikdarstellerin "Sexy Cora" angeklagte Narkoseärztin soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft zu einem Jahr und zwei Monaten auf Bewährung verurteilt werden. Die Nebenklage fordert ein lebenslanges Berufsverbot. Das Urteil soll am Nachmittag fallen. "Sexy Cora": Bewährungsstrafe für Narkoseärztin - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/sexy-cora-staatsanwalt-fordert-bewaehrungsstrafe-fuer-narkoseaerztin-a-881494.html)
Es ist schlicht ein Skandal wie hierzulande mit Ärztepfusch umgegangen wird. Abwiegeln, Todschweigen und auf Zeit spielen. Das ist hier die Sauerei!!! Interessant war auch der Nebensatz Wie kann sich das ein Arzt leisten bei diesen miesen Gehältern (siehe Gejammer, vor kurzem, wegen mehr Geld). Das gibt aber fette Abzüge bei Vorzeitigem Ruhestand und gerade mal 26 Arbeitsjahren.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Plastische Chirurgie
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten