Lade Daten...
26.02.2013
Schrift:
-
+

Erschossene Reeva Steenkamp

Pistorius plant eigene Trauerfeier

Fotos
REUTERS

Vor Gericht muss er sich dafür verantworten, seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen zu haben - jetzt plant Oscar Pistorius eine eigene Gedenkfeier für das Opfer. "Oscar ist in tiefer Trauer", sagte ein Sprecher des Leichtathleten.

Pretoria - Paralympics-Star Oscar Pistorius will seiner getöteten Freundin Reeva Steenkamp mit einer privaten Trauerfeier gedenken. Ein Sprecher des Leichtathleten teilte mit, die Trauerfeier werde am Abend im Haus von Pistorius' Onkel Arnold stattfinden. Seit seiner Freilassung auf Kaution hält sich der unter Mordverdacht stehende sechsmalige Paralympics-Sieger dort auf.

"Oscar ist in tiefer Trauer um seine Freundin Reeva, daher hat er um eine private Trauerfeier mit seinen engsten Familienmitgliedern gebeten", sagte der Pistorius-Sprecher. Wie genau die Feier ablaufen soll und wer daran teilnimmt, ließ er allerdings offen. Die Zeremonie sei eine "Privatangelegenheit der Familie". Steenkamp war bereits in der vergangenen Woche in ihrer Heimat Port Elizabeth feuerbestattet worden.

Pistorius hatte seine Freundin am 14. Februar getötet und steht deswegen unter Mordanklage. Der 26-Jährige hatte erklärt, er habe Steenkamp versehentlich erschossen, weil er sie für einen Einbrecher gehalten habe. Ab dem 4. Juni muss sich Pistorius vor Gericht für die Tat verantworten. Bis dahin kann er sich gegen Zahlung einer Kaution und unter Auflagen frei bewegen.

rls/sid/AP

Forum

Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 44 Beiträge
1. PR Aktion
maniak 26.02.2013
Es ist schwer, an seine Unschuld zu glauben. Gestern erschien ein Foto von seiner Freundin ein paar Stunden vor ihrem Tod. Auf diesem Foto trägt sie das schwarze ärmellose Top (sie wurde Tod in einem schwarzen Top und kurzer [...]
Es ist schwer, an seine Unschuld zu glauben. Gestern erschien ein Foto von seiner Freundin ein paar Stunden vor ihrem Tod. Auf diesem Foto trägt sie das schwarze ärmellose Top (sie wurde Tod in einem schwarzen Top und kurzer weißer Hose vorgefunden). Nach Aussage von Pistorius hatten sie schon geschlafen. Also hatte sie ihre Kleidung nicht gewechselt? Es wird weiterhin gesagt, er hätte durch das Fenster im Bad geschaut und gesehen, dass das Fenster in der Toilette offenstand. Hat er auch eine Leiter gesehen, die daran lehnte? Sehr unglaubwürdig das ganze. Vermutlich hat er sie mit dem Cricketschläger erschlagen und dann in die Toilette gelegt. Anschließend drei mal durch die Tür geschossen. Mag sein, dass es Totschlag war und ungwollt, aber alles was jetzt kommt, dafür kann er was. Auch wenn er einen Einbrecher getötet hätte, wäre es Mord gewesen. Die Ballistiker sind hoffentlich so gut um ihn zu überführen oder ihn wirklich zu entlasten.
2. Ein weiterer Schachzug der PR-Agentur,
zomp 26.02.2013
die den Auftrag hat, die öffentlich Meinung pro Oscar zu stimmen. Und ein weiteres Indiz dafür, dass er schuldig ist. Oscar läßt alles regeln. Von seiner Familie, von Freunden, von den Medien und nicht zuletzt von seinem [...]
die den Auftrag hat, die öffentlich Meinung pro Oscar zu stimmen. Und ein weiteres Indiz dafür, dass er schuldig ist. Oscar läßt alles regeln. Von seiner Familie, von Freunden, von den Medien und nicht zuletzt von seinem hochbezahlten PR-Team. Wenn er Reeva geliebt hätte und unschuldig wäre, würde er jede Strafe willkommen heißen und nicht auf Teufel komm raus versuchen, sein eigenes erbärmliches Leben zu retten. Er sollte endlich gestehen und dem Schrecken ein Ende bereiten. Schon dem Sport, unschuldiger Kinder und allen Behinderten zu Liebe.
3. Hat ja Vorbilder. sowas...
kopfschütteler 26.02.2013
Warum eigentlich nicht. Im Dritten Reich gab's ja auch Staatsbegräbnisse, für Personen, die zuvor aus dem Weg geräumt worden waren. Ob vom Veranstalter der Feier oder nicht, sei jetzt mal dahin gestellt.
Warum eigentlich nicht. Im Dritten Reich gab's ja auch Staatsbegräbnisse, für Personen, die zuvor aus dem Weg geräumt worden waren. Ob vom Veranstalter der Feier oder nicht, sei jetzt mal dahin gestellt.
4. Und warum ...
Knuppendulles 26.02.2013
... muss man das jetzt öffentlich kundtun ? Über den Sprecher der Familie ? Hat leider den Beigeschmack, alles nur 'part of the show' zu sein', oder ?
... muss man das jetzt öffentlich kundtun ? Über den Sprecher der Familie ? Hat leider den Beigeschmack, alles nur 'part of the show' zu sein', oder ?
5. Bizarr
jolomax 26.02.2013
Falls das stimmen sollte... Habe heute noch in der huffington.post gelesen, dass die Familie Pistorius gar keinen Kontakt zur Familie Steenkamp hatte und hat, nur ein Blumengesteck zur Beerdigung - ansonsten kein Anruf, Brief [...]
Falls das stimmen sollte... Habe heute noch in der huffington.post gelesen, dass die Familie Pistorius gar keinen Kontakt zur Familie Steenkamp hatte und hat, nur ein Blumengesteck zur Beerdigung - ansonsten kein Anruf, Brief etc., immer nur Oscar dies, Oscar das. Klar, Oscar ist ja deren Goldesel (wie damals OJ) und da verschließt man gerne mal die Augen vor der Realität. Wie gesagt, falls das stimmt, ist das Verhalten Pistorius' und einfach nur noch bizarr und seine Familie muss da jetzt bis zum (hoffentlich) bitteren Ende mitspielen...
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

VIDEO

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Oscar Pistorius
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten