Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Bielefeld

Frauen verhindern Vergewaltigung

In Bielefeld haben zwei junge Frauen eine Vergewaltigung abgewendet. Als sie sahen, dass ein Mann eine Frau in ein Gebüsch zerrte, griffen sie ein und schlugen den mutmaßlichen Täter in die Flucht.

Donnerstag, 18.10.2018   11:46 Uhr

Sie erkannten die Situation sofort und griffen mutig ein: In Bielefeld haben zwei junge Frauen eine Vergewaltigung verhindert. Die Polizei bestätigte einen Bericht der "Neuen Westfälischen". Die Zeitung hatte zuerst von dem Vorfall am Sonntagmorgen in der Innenstadt berichtet.

Laut einer Polizeisprecherin sahen die zwei Frauen im Alter von 20 und 21 Jahren, wie ein Mann eine andere Frau von hinten angriff und in ein Gebüsch zerrte. Als diese um Hilfe schrie, schritten die beiden Frauen ein. Sie zogen den Mann von ihr herunter und alarmierten die Polizei. Daraufhin riss der mutmaßliche Täter ihnen das Handy aus der Hand, teilte eine Polizeisprecherin mit.

Die beiden Zeuginnen hatten auch davon berichtet, dass der Mann sie zuvor mit einem geöffneten Klappmesser bedroht habe. Als der Mann flüchtete, verfolgte die 21-Jährige ihn für kurze Zeit.

Wenig später konnte der Mann von Beamten gestellt und festgenommen werden. Er sitzt nun wegen versuchter Vergewaltigung in Untersuchungshaft. Bei ihm handelt es sich laut Polizei um einen 25-Jährigen, der in einer Flüchtlingsunterkunft wohnt.

sen

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP