Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Bayern

"Reichsbürger" schießt um sich - SEK nimmt ihn fest

Ein Mann hat in Bayern mehrere Schüsse mit einer Waffe abgefeuert. Die Polizei umstellte die ganze Nacht das Haus des mutmaßlichen "Reichsbürgers" - am Morgen erfolgte der Zugriff.

DPA

Polizeieinsatz in Dietmannsried

Donnerstag, 07.12.2017   15:50 Uhr

In Bayern hat ein mutmaßlicher "Reichsbürger" mehrfach mit einer Waffe geschossen und einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Spezialeinsatzkräfte nahmen den 44-Jährigen am Morgen gegen 7.30 Uhr nach stundenlangem Einsatz widerstandslos fest, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Verletzt wurde bei dem Einsatz den Angaben zufolge niemand.

Der Mann habe am Mittwochabend in Dietmannsried im Landkreis Oberallgäu zweimal hintereinander mehrere Schüsse abgegeben, teilten die Ermittler mit. Wie viele Schüsse er abfeuerte und aus was für einer Waffe, ist noch unklar.

Polizisten umstellten die ganze Nacht das Gebäude. Während des Einsatzes seien keine Unbeteiligten gefährdet worden, hieß es von der Polizei. Nach der Festnahme durchsuchten die Ermittler stundenlang das Haus des Mannes. Der 44-Jährige, der der Polizei bereits bekannt gewesen sei, habe keine Erlaubnis für die Schusswaffe, so der Polizeisprecher.

Sogenannte Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik sowie deren Behörden und Gesetze nicht an. Die Bewegung wird bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet.

SPIEGEL TV über Reichsbürger: Wirr, krude und gefährlich

Foto: SPIEGEL TV

wit/dpa

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP