Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Drei Polizisten verletzt

"Reichsbürger" wehren sich heftig gegen neuen Stromzähler

Eigentlich sollte in einem Haus in Baden-Württemberg nur ein Messgerät installiert werden. Doch der Widerstand sogenannter Reichsbürger ging so weit, dass am Ende drei Beamte verletzt wurden.

DPA

Streifenwagen im Einsatz

Freitag, 13.07.2018   17:41 Uhr

Erst kamen die Installateure, dann die Polizei: In Baden-Württemberg haben sich sogenannte Reichsbürger massiv gegen den Einbau eines neuen Stromzählers gewehrt. Weil die Installateure eines Energieversorgers und ein Gerichtsvollzieher nicht weiterkamen, rückte die Polizei an.

Bei dem Einsatz in Erlenbach wurden schließlich drei Beamte leicht verletzt, als sich ein Mann von innen gegen ein Eingangstor stemmte.

Trotz richterlicher Anordnung hatte die Bewohnerin des Anwesens niemanden auf ihr Grundstück gelassen. Als die Polizei anrückte, leisteten mehrere Menschen auf dem Gelände Widerstand. Sie gehören laut Polizei der "Reichsbürger"- und Selbstverwalterszene an.

Und der Stromzähler?

Deren Anhänger erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht als Staat an. Sie sprechen Behörden und Gerichten sowie dem Grundgesetz die Legitimität ab und akzeptieren keine amtlichen Bescheide.

Die Polizei nahm die Personalien von acht Personen auf, die sich auf dem Grundstück aufhielten. Die Stimmung war der Behörde zufolge aggressiv. Diejenigen, die Widerstand leisteten, erwarte nun ein Ermittlungsverfahren. Gegen wie viele Menschen genau die Polizei ermittelt, war zunächst nicht bekannt.

Die Arbeiter konnten schließlich den neuen Stromzähler installieren.

mes/dpa

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP