Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Einbrüche bei Rihanna und anderen Promis

Polizei nimmt vier Verdächtige fest

Ihre Opfer waren Sänger, Schauspieler, Sportler: Die Polizei in Los Angeles hat vier Verdächtige festgenommen, die offenbar Einbrüche bei Prominenten verübt haben. Für ihre Taten sollen sie auch die sozialen Medien genutzt haben.

AP
Mittwoch, 03.10.2018   14:58 Uhr

Die Polizei in Los Angeles hat eine mutmaßliche Einbrecherbande festgenommen, die es vor allem auf Prominente abgesehen hat. Bei den vier Verdächtigen handelt es sich um junge Leute im Alter von 18 und 19 Jahren und die 34-jährige Mutter eines der Verdächtigen, wie die Behörden mitteilten.

"Die Einbrecher glaubten, dass niemand zu Hause sei und kostbare Wertgegenstände in den Häusern zu finden sind", erklärte die zuständige Ermittlerin Lillian L. Carranza. Unter den Opfern waren demnach die Sängerinnen Rihanna und Christina Milian sowie weitere Schauspieler, Produzenten, Musiker und Spitzensportler im Großraum Los Angeles.

Bei den Verdächtigen fanden die Ermittler 50.000 Dollar in bar, Designerhandtaschen, Uhren, Schmuck und eine Schusswaffe. Die mutmaßlichen Täter haben laut den Ermittlern vor ihren Einbrüchen in den sozialen Medien recherchiert, ob die Opfer zu Hause oder etwa auf Tournee seien.

Fotostrecke

Mutmaßliche Einbrecherbande: Klopfen, Einbruch, Flucht

Vor ihren Taten sollen sie zudem die Nachbarschaft erkundet haben. Dafür sind sie in teuren Wagen vorgefahren und haben sich feine Kleidung angezogen, um nicht aufzufallen, wie CNN berichtet. Vor dem Einbruch klopften sie demnach an die Tür - wenn niemand reagierte, drangen sie in die Häuser ein, nahmen Bargeld oder Schmuck mit und verschwanden.

Außerdem hätten die mutmaßlichen Einbrecher eine Wunschliste mit weiteren Zielen erstellt. Darunter waren den Ermittlern zufolge der Schauspieler Matt Damon, der Basketballprofi LeBron James und die Schauspielerin Viola Davis. Die Polizei geht davon aus, dass der Bande noch weitere Personen angehören.

jpz/dpa/AFP

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP