Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Messerattacke in Viersen

Staatsanwaltschaft geht von Mord aus - Verdächtiger in U-Haft

Im Fall der getöteten Jugendlichen in Viersen muss ein 17-Jähriger in Untersuchungshaft. Er ist laut den Ermittlern dringend tatverdächtig, die 15-Jährige ermordet zu haben.

DPA

Blumen und Kerzen in der Nähe des Tatorts

Mittwoch, 13.06.2018   16:54 Uhr

Zwei Tage nach der Messerattacke auf eine 15-Jährige in Viersen ist gegen den festgenommenen Jugendlichen Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Der 17-Jährige sei dringend tatverdächtig, das Mädchen in einem Park mit Messerstichen tödlich verletzt zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der mutmaßliche Mörder äußerte sich den Angaben zufolge bislang nicht zu der Tat.

Das Mädchen war am Montag in den Mittagsstunden in dem Park niedergestochen worden und starb später im Krankenhaus. Das Opfer und der Tatverdächtige kannten sich laut den Ermittlern. Diese machten keine Angaben dazu, ob die Jugendlichen enger befreundet waren.

Dutzende Menschen waren am Dienstagabend in den Park gekommen und gedachten des getöteten Mädchens. Einige stellten Kerzen an der Stelle auf, wo die 15-Jährige verletzt zusammengebrochen war. Am Freitag soll ein Trauerzug durch die Stadt zum Tatort ziehen.

bbr/dpa

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP