Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Zwei Monate nach dem Anschlag

BVB-Spieler Marc Bartra hat geheiratet

Hochzeit in Barcelona: 69 Tage nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus hat BVB-Spieler Marc Bartra seine Verlobte Melissa Jimenez geheiratet.

MPH/ Splash News
Montag, 19.06.2017   13:45 Uhr

Jetzt wird es doch noch ein gutes Jahr für Marc Bartra: In Barcelona haben sich der 26-jährige Spanier und seine Verlobte Melissa Jimenez das Jawort gegeben.

Bartra und die 29-jährige Jimenez hatten im Oktober ihre Verlobung bekannt gegeben. Auf seinem Instagram-Profil schrieb der spanische Nationalspieler vor der Zeremonie: "Du bist die Frau, von der ich immer geträumt habe." Die Braut schrieb auf ihrem Profil von einer "magischen Nacht".

Die Hochzeit fand unter dem Motto "Once upon a time" statt. Unter den Gästen waren die BVB-Teamkollegen Roman Bürki, Gonzalo Castro, Eric Durm und Julian Weigl. Auch Bartras früherer Barcelona-Mitspieler und jetziger Bayern-Star Thiago war dabei.

Y llegó el gran dia... y la espera se hace larga por las enormes ganas de verla de blanco caminando hacia mi... delante de todas esas personas que tanto queremos y que tanto significan para nosotros. Voy a cumplir otro sueño, el sueño con más amor y sentimiento de mi vida. Porque tu eres LA MUJER que siempre he soñado. T'estimo vida meva! @melissajimenezgp ������ |M&M|

Ein Beitrag geteilt von Marc Bartra (@marcbartra) am

Für Bartra ist die Hochzeit rund zwei Monate nach dem Anschlag bereits die zweite gute Nachricht. Am 27. Mai konnte der Spanier mit dem DFB-Pokal seinen ersten Titel mit dem BVB holen.

Am 11. April hatte sich der Innenverteidiger bei dem Anschlag auf den Mannschaftsbus einen Speichenbruch zugezogen, musste notoperiert werden und fiel lange aus. Vor der Champions-League-Partie gegen Monaco waren drei Sprengsätze neben dem Mannschaftsbus des BVB explodiert. Der mutmaßliche Täter, Sergej W., soll den Anschlag aus Habgier geplant und durchgeführt haben.

asz

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP