Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Reality-Check

Moritz Bleibtreu schwört auf Schulfreunde

Kinohits, Filmpreise oder berühmte Kollegen - all das interessiert die alten Kumpel von Moritz Bleibtreu null. Gott sei Dank, sagt der Schauspieler.

DPA

Bleibtreu auf der Premiere des Kinofilms "Lommbock" im März in Berlin

Mittwoch, 13.09.2017   08:35 Uhr

Moritz Bleibtreu macht seinem Namen alle Ehre: Seit vielen Jahren pflegt er alte Schulfreundschaften und hat auch nicht vor, das zu ändern. "In meinem engen Kreis sind alles Leute, die ich kenne, seit ich 15 Jahre alt war", sagte der 46-Jährige jetzt in Hamburg. "Das sind vier, fünf Freunde, die damals in der ganzen Stadt verteilt lebten."

Bleibtreu wurde als Sohn österreichischer Eltern in München geboren, wuchs aber im Hamburger Stadtteil St. Georg auf. Im Arbeiterviertel Barmbek besuchte er die Realschule. "Meine Freunde nehmen mich so wahr, wie ich mich selbst kenne", sagt Bleibtreu über seine Kumpel von damals. Das sei für ihn ganz nebenbei "einer der essenziellsten Wege im Umgang mit Ruhm." Denn sonst würde er sich am Ende noch selbst fremd. Tatsächlich rede er mit keinem dieser Freund über seine Filme, das interessiere die gar nicht.

Stattdessen setzten sie sich mit ganz normalen Dingen auseinander. "Heute fühlen wir uns fast wie eine Familie. Gemeinsame Kneipenabende gibt es zwar immer weniger, dafür sind Familie, Kinder und Fußball unsere Themen", so der Schauspieler, der ab Freitag in der zweiten Staffel der ZDF-Kriminalserie "Schuld" nach Erzählungen von Ferdinand von Schirach zu sehen ist - wieder in der Rolle des Anwalts Friedrich Kronberg.

DPA

Kronberg (Moritz Bleibtreu) besucht einen Mandanten im Gefängnis in Rio

ala/dpa

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP