Lade Daten...
28.11.2012
Schrift:
-
+

"Two and a Half Men"-Star Jones

Doch kein Dreck

REUTERS

Erst bezeichnete US-Schauspieler Angus T. Jones aus "Two and a Half Men" die populäre TV-Sendung als "Dreck" - nun rudert er zurück. Sei alles nicht so gemeint gewesen. Und: Gott habe ihn bewegt, bei der Serie weiterzumachen. Sein skurriler Auftritt erntet derweil den sehenswerten Spott eines Kollegen.

Los Angeles - Hat ihn der Teufel geritten? Oder war es doch nur ein ausgeklügelter PR-Auftritt? Angus T. Jones hat mit seinen Aussagen über "Two and a Half Men" für einiges Kopfschütteln gesorgt: "Bitte hört auf, eure Köpfe mit Dreck zu füllen", hatte er in einem Interview gesagt. Als gottesfürchtige Person könne er die Serie, in der er seit neun Jahren mitspielt, nicht mit seinem Glauben vereinbaren.

Ganz so schlimm scheint es nun doch nicht zu sein: Seine Äußerungen seien nicht respektlos gemeint gewesen, teilte er einer Erklärung mit, die das Portal tmz.com veröffentlichte. Es tue ihm leid, sollten sie so verstanden worden sein, dass er seine Kollegen nicht respektiere und die außergewöhnliche Chance nicht zu schätzen wisse, die die Serie ihm gebe. "Das habe ich niemals beabsichtigt", schrieb er in seiner Mitteilung.

"Ich wuchs mit dem Team auf und weiß, dass sie mit mir oft mehr Zeit verbracht haben, als mit ihren Familien." Er habe so viel fürs Leben gelernt und werde "niemals vergessen, was für einen positiven Einfluss sie auf mein Leben hatten".

In der Sendung des religiösen Adventisten-Kanals hatte Jones erklärt, warum er sich entschieden hat, ein weiteres Jahr bei "Two and a Half Men" mitzumachen. Nicht die kolportierten rund 350.000 Dollar Gage pro Episode gaben den Ausschlag, nein: Gott habe ihn dazu gedrängt. "Sonst würde ich wirklich kein weiteres Jahr in der Serie verbringen wollen."

Göttliche Fügung hin oder her, am Set wird ihn wohl ein frostiger Empfang erwarten.

Schauspieler Rainn Wilson, bekannt geworden als Dwight in der NBC-Serie "The Office", nahm seinen Kollegen in einem eigenen Video aufs Korn, das er auf Facebook veröffentlichte. "Bitte schaut euch nicht 'The Office' an, ich mache da mit", sagt Wilson. "Es ist Dreck, Dreck, der eure Gehirne verfaulen lässt." Und weiter: "Mach dich schlau zu den Auswirkungen des Fernsehens auf dein Gehirn, dann wirst du sehen, dass 'The Office' der Feind ist."

bim

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Two and a Half Men
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten