Lade Daten...
28.11.2012
Schrift:
-
+

Weltpremiere in Wellington

Die Hobbits sind los

Fotos
AFP

Fans in Kostümen der Tolkien-Charaktere säumten den roten Teppich, nun hatte ihr Warten ein Ende: "Der Hobbit" hat in Wellington Weltpremiere gefeiert. Die Macher und Mimen kamen in eleganten Roben - nur einer fiel modisch ein wenig aus dem Rahmen.

Wellington - Die neuseeländische Hauptstadt hat sich schon zur "Mitte von Mittelerde" umbenannt, seit Tagen bevölkern Zehntausende Fans von J.R.R. Tolkiens Geschichten Wellington, verkleidet als Hobbits, Orks, Elben. Vielen campierten auf Gehwegen, schliefen in Schlafsäcken, um sich die besten Plätze am roten Teppich zu sichern.

Am Mittwoch war es so weit: Die Stars des neuen Films "Der Hobbit" kamen und machten sich auf den Weg ins Embassy Theatre, wo der Streifen Weltpremiere feierte.

"Der Dreh allein war schon toll genug, selbst ohne das Endprodukt. Das Ganze jetzt hier mit allen zusammen zu erleben, ist einfach unglaublich", sagte Richard Armitage, der den Zwerg Thorin Eichenschild spielt.

Regisseur Sir Peter Jackson kam im Gammel-Look: mit wildem Haar, offenem Hemd und ausgelatschten Turnschuhen. "Das ist so ziemlich das einzige Paar Schuhe, das ich besitze", sagte Jackson. "Ich hatte nicht wirklich eine Auswahl." Martin Freeman, Darsteller des Bilbo Beutlin, dazu trocken: "Gut, dass er nicht barfuß gekommen ist."

Bei aller Freude der Fans: Auf den Film müssen sie noch warten. In Deutschland startet "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise", der erste Teil der "Hobbit"-Trilogie, am 13. Dezember.

Fotostrecke

Neues aus Mittelerde: Eindrücke aus Peter Jacksons "Der Hobbit"

bim/Reuters/dpa

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Fotostrecke

Neuseeland im "Hobbit"-Rausch

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Der Hobbit
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten