Lade Daten...
29.11.2012
Schrift:
-
+

Mode von Yoko Ono

Hand im Schritt, Loch am Po

AP/ Courtesy Opening Ceremony

Was würde John Lennon dazu sagen? In Gedenken an den ermordeten Beatles-Star hat seine Witwe Yoko Ono eine Herrenkollektion auf den Markt gebracht - wahlweise mit aufgenähter Hand im Schritt oder durchsichtigem Hinterteil.

New York - Die Outfits seien bereits in Läden in Los Angeles und New York zu kaufen, heißt es in der "USA Today": In Gedenken an den 1980 ermordeten Beatles-Star John Lennon hat dessen Witwe Yoko Ono für das Label "Opening Ceremony" eine Herrenkollektion auf den Markt gebracht.

Wie bei der 79-Jährigen nicht anders zu erwarten, sind die Entwürfe gewöhnungsbedürftig. Sie setzt zum Beispiel auf Hosen mit aufgenähter Hand im Schritt oder einem durchsichtigen Kreis am Hinterteil.

Laut "Women's Wear Daily" basiert die Kollektion auf Skizzen, die Yoko Ono 1969 als Hochzeitsgeschenk für John Lennon gezeichnet hatte. "Ich bin dazu inspiriert worden, weil mein Mann so großartig aussah. Es wäre schade gewesen, wenn wir keine Kleidung hätten machen können, die seinen sexy Körper betont hätte. Also habe ich diese Kollektion mit viel Liebe für seinen tollen Körper kreiert."

Man mag sich heute fragen, ob John Lennon wirklich gefallen an solchen Klamotten gefunden hätte. Wenn man Yoko Ono glaubt, stellt sich diese Frage jedoch nicht: "Er flippte aus und verliebte sich noch stärker in mich."

hut/dpa

MEHR IM INTERNET

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Yoko Ono
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten