Lade Daten...
13.12.2012
Schrift:
-
+

Mordauftrag

Trio plante Attentat auf Justin Bieber

Getty Images

Der Plan dreier Männer war detailliert: Nach Angaben des US-TV-Senders KRQE wollten sie Justin Bieber in New York kastrieren und mit einer gemusterten Krawatte strangulieren. Die Polizei konnte das Trio den Angaben zufolge rechtzeitig stoppen.

Hamburg - Dana Martin ist besessen von Justin Bieber. Der verurteilte Mörder und Vergewaltiger hat sich das Antlitz des Sängers sogar auf sein Bein tätowieren lassen. Derzeit sitzt Martin seine Haftstrafe in einem US-Gefängnis ab. Das hat ihn jedoch nicht davon abgehalten, ein Attentat auf den 18 Jahre alten Sänger in Auftrag zu geben.

Wie der TV-Sender KRQE berichtet, beauftragte der Inhaftierte zwei Männer - Mark Staake und dessen Neffen Tanner Ruane - mit dem Mord. Sie sollten Bieber mit einer gemusterten Krawatte strangulieren und ihn kastrieren. Auch der Bodyguard des Sängers hätte zum Opfer werden sollen. Das Attentat sollte in New York stattfinden, wo Bieber Ende November mehrere Konzerte gab.

Martin lernte Staake laut Polizeiangaben in einem Gefängnis in New Mexico kennen. Nach Staakes Freilassung hörte die Polizei die Telefongespräche der drei Männer ab. In einem davon soll Ruane gegenüber Martin sein Bedauern darüber geäußert haben, dass der Mordplan noch nicht in die Tat umgesetzt werden konnte.

Die Polizei konfrontierte daraufhin Martin im Gefängnis mit den Vorwürfen. Staake wurde anschließend in Vermont festgenommen, Ruane in New York. In seinem Wagen fanden die Ermittler ein Set Gartenscheren. Biebers Management äußerte sich bislang nicht zu dem Vorfall.

aar

MEHR IM INTERNET

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Justin Bieber
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten