Lade Daten...
13.01.2013
Schrift:
-
+

Miss America

Die neue Schönheitskönigin ist gegen Waffen

Fotos
REUTERS

Stepptanz, singen, Klavier spielen: Wer Miss America werden will, muss mehr bieten als nur Schönheit. Mallory Hytes Hagan überraschte in diesem Jahr mit einem Statement gegen Waffengewalt - und gewann prompt die begehrte Krone. Sie ließ Kandidatinnen hinter sich, die ebenfalls Aufsehen erregt hatten.

Die neue Miss America ist nicht nur schön, sie hat auch etwas zum Thema Waffen zu sagen: "Gewalt sollte nicht mit Gewalt bekämpft werden", sagte die 23-jährige Mallory Hytes Hagan, als sie von der Jury am Samstag zum Nutzen bewaffneter Wächter in Schulen befragt wurde. Die Frage steht im Zusammenhang mit dem erschütternden Massaker in Newtown im US-Bundesstaat Connecticut, bei dem im Dezember an einer Grundschule 20 Kinder und sechs Erwachsene getötet wurden. Seither wächst in den USA die Zahl derer, die striktere Waffengesetze fordern, aber auch die Zahl derer, die sich Waffen kaufen.

Hagan ließ auf ihrem Weg zur Schönheitskönigin eine ganze Reihe Konkurrentinnen hinter sich: Zuletzt verwies sie Miss South Carolina, Ali Rogers, und Miss Oklahoma, Alicia Clifton, auf die Plätze zwei und drei. Hagan präsentierte auf der Bühne nicht nur ihren perfekten Körper, sie bewies auch ihr Können als Stepptänzerin. Außerdem spielt sie Klavier und singt. Gekrönt wurde sie von Laura Kaeppeler, die den Titel 2012 gewann. Unter Tränen sagte Hagan: "Ich kann nicht glauben, dass das passiert!"

Der Wettbewerb in Las Vegas hatte bereits im Vorfeld erhöhte Aufmerksamkeit durch zwei Kandidatinnen auf sich gezogen. Eine 24-jährige Teilnehmerinerklärte, sich in Kürze beide Brüste abnehmen zu lassen, um zu verhindern, wie ihre Mutter und Großmutter an Brustkrebs zu erkranken. Eine 18-Jährige Konkurrentin, die unter die letzten 16 Kandidatinnen kam, trat mit ihrer Autismuserkrankung an die Öffentlichkeit.

Als Siegerin erhält Hagan ein Stipendium in Höhe von 50.000 Dollar (rund 37.500 Euro) möchte Marketing-Direktorin für eine Kosmetikfirma werden, wie sie auf der Internetseite "missamerica.org" angibt. Laut dem Magazin "The Look" wird sie im kommenden Jahr durch die USA touren und Spenden sammeln für die Stiftung "Children's Miracle Network", der offiziellen Wohltätigkeitsorganisation der Miss America Organisation.

hei/afp

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Schönheitswettbewerbe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten