Lade Daten...
28.01.2013
Schrift:
-
+

Beatrix von den Niederlanden

Königin mit eigenem Kopf

DPA

Beatrix beim Staatsbesuch in Singapur: "Vorstandsvorsitzende der Firma Niederlande"

Sie lässt sich als "Ihre Majestät" anreden und hat stets ihre eigene Meinung: Beatrix ist eine Königin mit Ecken und Kanten. Als hart arbeitende und sehr pflichtbewusste Regentin ist sie bei ihren Landsleuten dennoch beliebt.

Hamburg - Königin Beatrix führt gerne die Regie. Und das gilt auch für den Moment des Thronwechsels: Wenige Tage vor ihrem 75. Geburtstag kündigte die Dame mit der stets makellosen Frisur ihre Abdankung an. In einem blauen Kostüm wandte sich die Regentin via Fernsehen an ihr Volk und erklärte am 30. April, genau 33 Jahre nach ihrer Thronbesteigung, die Krone weiterzureichen.

Umfragen bescheinigten der Königin mit den adretten Kleidern und bisweilen exzentrischen Hüten regelmäßig hohe Sympathiewerte bei ihren Landsleuten. Auch zu ihrem 30. Thronjubiläum im Jahr 2010 hatte sich eine überwältigende Mehrheit der Niederländer Beatrix weiter als Staatsoberhaupt gewünscht, zugleich aber 2013 als ein gutes Jahr für eine Amtsübergabe genannt.

Beatrix' Mutter, Königin Juliana, hatte an ihrem 71. Geburtstag abgedankt. An diese inoffizielle Schwelle zum Eintritt ins königliche Rentnerdasein wollte ihre Tochter sich nicht halten.

Fotostrecke

An der Spitze des Hauses Oranje: Die niederländische Königsfamilie
Beatrix, die am 31. Januar 1938 als erstes Kind von Königin Juliana und Prinz Bernhard geboren wurde, ist dafür bekannt, in nahezu allen Angelegenheiten ihre eigene Vorstellung zu haben und diese konsequent durchzusetzen.

Deutlich wurde dies schon bei der Wahl ihres Ehemanns: Als 1965 die Verlobung mit dem deutschen Diplomaten Claus von Amsberg bekanntgegeben wurde, gab es aufgrund der deutsch-niederländischen Vergangenheit lautstarken Protest. Doch statt sich dem Druck der Öffentlichkeit zu beugen, verlegte Beatrix die Hochzeit von Den Haag nach Amsterdam, dem Zentrum des Widerstands gegen die deutschen Besatzer während des Zweiten Weltkriegs.

Prinz Claus gewann mit seiner bockigen Einstellung zum steifen Hofzeremoniell bald die Herzen der Menschen. Nach seinem Tod 2002 trauerte das ganze Land mit Beatrix um ihren Mann.

"Ihre Majestät" arbeitet hart und ist pflichtbewusst

Anders als ihre Mutter verstand sich Beatrix Wilhelmina Armgard von Oranien-Nassau und von Lippe-Biesterfeld von Beginn an als politische Monarchin. Sie lässt sich mit "Ihre Majestät" anreden, ist sich der verfassungsrechtlichen Grenzen ihres Amtes aber bewusst.

"Die Vorstandsvorsitzende der Firma Niederlande", wird sie oft spöttisch, aber auch anerkennend genannt. Sie arbeitet hart, ist stets gut informiert und ungeheuer pflichtbewusst, loben alle Ministerpräsidenten, die mit ihr zusammengearbeitet haben. Sie sei ein Kontrollfreak, lästern vor allem Journalisten.

Bei ihren Auftritten hat die Königin stets ein professionelles Lächeln auf den Lippen und schüttelt fleißig Hände. Der Eindruck von Herzlichkeit entsteht dennoch selten, die Grenzen zwischen Volk und Regent sind ganz nach Beatrix' Vorstellung klar getrennt: Sie will als Monarchin wahrgenommen werden.

Keine Insider-Informationen oder Paparazzi-Bilder

Ihre perfekt organisierte Pressestelle sorgt dafür, dass die Öffentlichkeit nur dann private Informationen erhält, wenn die Königin das möchte. Sowohl die Palastangestellten als auch die Boulevardpresse halten sich an diese Regelung: Die einen plaudern nicht, die anderen drucken keine Insider-Informationen oder Paparazzi-Bilder, sofern es diese überhaupt gibt.

In der wohl schwersten privaten Krise ihres Lebens ließ Beatrix zum ersten Mal die royale Maske fallen. Im Januar 2012 war ihr zweitältester Sohn Johan Friso bei einem Lawinenunglück schwer verletzt und nach der Wiederbelebung in ein künstliches Koma versetzt worden. Beim Verlassen der Innsbrucker Klinik, in der der Prinz nach dem Skiunfall behandelt wurde, ließ sie sich von ihrer Schwester Margriet und ihren beiden anderen Söhnen Constantijn und Willem-Alexander stützen. Ihre Augen versteckte sie hinter einer großen Sonnenbrille.

Dennoch nahm Beatrix die Amtsgeschäfte kurz danach wieder auf und kommt ihren Pflichten weiterhin in vollem Umfang nach. Seitdem scheinen die Niederländer ihrer Regentin noch mehr persönliches Wohlwollen entgegenzubringen.

siu/AFP/Reuters/dpa

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS
alles zum Thema Königin Beatrix
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten