Lade Daten...
04.02.2013
Schrift:
-
+

Aus für TV-Show

Servus, Hansi Hinterseer!

dapd

Es hat sich ausgeschunkelt: TV-Sender haben Hansi Hinterseers Show abgesetzt. Während beide Seiten kaum mehr als Anstandsfloskeln verbreiten, schwanken Hinterseers Fans zwischen Trauer und Empörung. Auf Twitter bekommt Hinterseer dagegen deutlich weniger Zuspruch.

Frankfurt am Main - Klingt das nach echtem Trennungsschmerz? Von "etwas Wehmut" war beim Hessischen Rundfunk (hr) die Rede, nachdem das Ende von "Hansi Hinterseer" im Samstagabendprogramm der ARD verkündet worden war. Neun Jahre lang habe das Format Bestand im schnelllebigen Fernsehgeschäft gehabt, dies sei eine hervorragende Bilanz. Das Ende der Sendereihe sei eine gemeinsame Entscheidung des hr und des österreichischen ORF.

Die Sender seien "zu der Auffassung gelangt, dass es nun an der Zeit ist, sich von der Sendereihe zu verabschieden - wenn auch wie bei jedem Abschied von einer schönen und erfolgreichen Zeit selbstverständlich etwas Wehmut dabei ist". Sicher werde Hinterseer (59) weiter in den volksmusikalischen Formaten im Ersten als Künstler präsent sein.

Hinterseer, ganz der Medienprofi, blieb ebenfalls nüchtern und bediente sich aus dem Baukasten der Trennungsfloskeln. Der Volksmusikstar hatte am Sonntag das Aus der nach ihm benannten Musik- und Natursendung bestätigt. Die Verträge seien nicht verlängert worden. "Ich hätte gern weitergemacht. Aber es ist vorbei." Er werde sich nun zunächst auf seine Tätigkeit als Sänger konzentrieren. Hinterseers letzte Sendung kam am Samstag, seinem 59. Geburtstag, aus dem österreichischen Schladming.

Hinterseers Fans reagierten auf das Aus der Sendung deutlich weniger abgeklärt. Auf Hinterseers Facebook-Seite gaben sie Dutzende Kommentare ab. Diese changierten zwischen "Wir wünschen Dir alles Gute", "Schaaaaade!" und "Lieber Hansi Hinterseer komme bald wieder im Fernsehen!!!Wir wollen Dich alle sehen!!!!!!!". Und mancher Fan kritisierte hr und ORF: "Es tut in der Seele weh, daß man eine so schöne Sendung absetzt, dafür allen möglichen Scheiß bringt."

Auch hier blieb Hinterseer seiner Linie treu. Er bedankte sich für "die vielen herzlichen Zuschriften". Der Zuspruch sei ein "wunderschönes Kompliment und zeigt mir, dass wir unsere Sache bis zuletzt gut gemacht und Euch 18 Jahre lang bestens unterhalten haben".

Bei Twitter fielen die Reaktionen auf die Einstellung der Sendung - vorsichtig gesagt - etwas anders aus. "Gute Nachrichten müssen nicht lang sein", hieß es da etwa, "Dass ich das noch erleben darf: Die Hansi-Hinterseer-Show wurde abgesetzt", oder auch "Und ich dachte immer beten hülfe nicht".

Als Gemeinheit könnte man es werten, dass ein Nutzer die Aussage "Hansi Hinterseer will sich auf Gesang konzentrieren" mit dem Hashtag #fürcht verschlagwortete. Und ein Twitterer wagte sogar einen Blick in Hinterseers Zukunft: "Hansi Hinterseer hat seine Sendung bei der ARD verloren. Traurig. Aber hey, somit haben wir den 1. Kandidaten für Dschungelcamp 2014 sicher."

ulz/dpa

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

MEHR IM INTERNET

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten