Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Angebliche Attacke

Beyoncé und der Biss

Wer hat Beyoncé angeblich auf einer Party ins Gesicht gebissen? Eine Frage, viele Unschuldsbeteuerungen. Mit einer Ausnahme.

Getty Images
Mittwoch, 28.03.2018   19:39 Uhr

Es ist ein Verwirrspiel mit vielen Protagonisten: Angeblich soll eine Hollywoodschauspielerin Beyoncé ins Gesicht gebissen haben - und (fast) niemand will es gewesen sein. Das Gerücht in die Welt gesetzt hat die Komikerin Tiffany Haddish in einem Gespräch mit der "GQ".

Der Vorfall soll sich im vergangenen Dezember auf einer Party ereignet haben. Beyoncé sei plötzlich davongestürzt und zu ihrem Mann Jay-Z gerannt. Eine Freundin der Sängerin habe Haddish dann gesagt: "Kannst du glauben, dass dieses Miststück gerade Beyoncé gebissen hat?"

Nachdem Beyoncé ihr den Biss bestätigt habe, wollte Haddish nach eigenen Angaben die Angreiferin schlagen - doch die Sängerin habe sie davon abgehalten: "Nein, lass es gut sein", soll sie gesagt haben. "Dieses Miststück ist definitiv auf Drogen. Sie hat nicht einmal etwas getrunken. Sie ist nicht immer so. Beruhige dich." Doch obwohl Haddish sich sehr auskunftsfreudig gab, wollte sie ein Detail doch nicht verraten: Wer war die bissige Schauspielerin? Beyoncés Sprecherin klärte die Sache ebenfalls nicht auf: "Ich kann absolut nichts dazu sagen, ich habe keine Kenntnis davon", sagte sie der "GQ".

Fotostrecke

Räteselhafte Ereignisse um Beyoncé: Bissiges Hollywood

Die rätselhafte Angelegenheit hat nun wilde Spekulationen ausgelöst: Chrissy Teigen etwa twitterte: "Ich kann diesen Planeten nicht verlassen, ohne zu wissen, wer Beyoncé ins Gesicht gebissen hat." Es sollte nicht ihr letzter Tweet zu dem Thema sein. Später deutete das Model an, zu wissen, wer die Übeltäterin ist. Ihre erste Vermutung sei falsch gewesen: "Die wirkliche Person? Ich hätte es niemals gedacht." Mehr wollte sie aber offenbar nicht verraten. Mit den Worten "Ich habe zu viel gesagt", verabschiedete sie sich wieder aus der Debatte - zumindest vorerst.

Die Schauspielerin Sanaa Lathan, die dem Magazin "The Cut" zufolge auf der fraglichen Party war, wies jede Schuld von sich: "Ihr seid alle lustig. Unter keinen Umständen habe ich Beyoncé gebissen und wenn ich es getan hätte, wäre es ein liebevoller Biss gewesen", schrieb sie auf Twitter.

Sara Foster hingegen schien die Idee einen Superstar zu beißen, zu gefallen: "Schmeichelhaft, dass irgendwer denkt, ich könnte Beyoncé so nah kommen."

Flattering that anyone thinks I could get this close to Beyoncé.

Ein Beitrag geteilt von Sara Foster (@sarafoster) am

Ebenso wenig will Lena Dunham offenbar die Schuldige gewesen sein. Die 31-Jährige wurde in sozialen Netzwerken ebenfalls als mögliche Angreiferin gehandelt - und schrieb nun: "Ich habe es nicht getan."

Neben all diesen Unschuldsbeteuerungen bildet der Instagram-Post von Sarah Michelle Gellar eine erfrischende Abwechslung: "Alles klar. Ich gebe es zu. Ich war es", schrieb die "Buffy"-Darstellerin zu einem Bild, dass sie mit Vampirzähnen zeigt.

All right, I admit it. It was me #TheBiter

Ein Beitrag geteilt von Sarah Michelle (@sarahmgellar) am

Da aber auch dies Bekenntnis vermutlich nicht allzu ernst zu nehmen ist, dürften die Spekulationen wohl munter weitergehen.

bbr

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP