Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Herzogin Meghans Vater

"Ich wollte meine Tochter unbedingt zum Altar führen"

Bei der Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry fehlte der Brautvater. Nun hat Thomas Markle über seine Abwesenheit bei der Feier gesprochen. Voll des Lobes zeigte er sich über seinen Ersatzmann.

Getty Images
Montag, 18.06.2018   12:45 Uhr

Bei der Hochzeit des Jahres war die Verwandtschaft Prinz Harrys deutlich in der Überzahl. Vonseiten der Braut Meghan Markle nahm nur ihre Mutter Doria Ragland an der Trauung teil. Der Brautvater Thomas Markle fehlte - die Frage, ob er seine Tochter zum Altar geleiten würde, bewegte nicht nur die britische Klatschpresse tagelang.

Nach mehrmaligem Hin und Her sagte Thomas Markle wegen gesundheitlicher Beschwerden ab, er musste sich einer Herz-OP unterziehen. Die Hochzeit seiner Tochter sah er im Fernsehen. Darüber hat er nun erstmals ausführlich gesprochen. Dem britischen TV-Sender ITV sagte er, Meghan habe geweint, als er ihr eröffnet habe, dass er nicht zur Feier kommen würde.

Vor Markles Operation waren Vorwürfe bekannt geworden, er habe mit Paparazzi Fotos gestellt, die ihn angeblich bei Vorbereitungen auf die Hochzeit zeigen. Das bezeichnete Thomas Markle nun als schweren Fehler.

Fotostrecke

Royal Wedding: Wie aus dem Bilderbuch

Bei der Hochzeit hatte die Braut einen Teil des Weges zum Altar allein zurückgelegt, ehe Prinz Charles an ihre Seite trat und den Rest der Strecke begleitete.

Das anzusehen, sei schwer gewesen, sagte Thomas Markle. Er sei nun eine Fußnote eines der größten Momente der Geschichte anstatt der Vater, der die Braut zum Altar geführt habe. Das wühle ihn schon auf. "Ich wollte meine Tochter unbedingt zum Altar führen", sagte er. "Aber gleichzeitig habe ich dabei zugesehen, wie die ganze Welt auf meine Tochter blickt. Ich hätte nicht stolzer sein können", sagte er.

Mit dem Mann, der für ihn einsprang, war Markle offenbar auch zufrieden. Er sei geehrt gewesen, dass Prinz Charles die Aufgabe übernommen habe. "Hätte ich mir einen besseren Ersatzmann als Charles wünschen können? Ich wünschte nur, ich hätte die Hand meiner Tochter gehalten, nicht er." Aber Charles sei zum Brautpaar wirklich wunderbar gewesen.

Und auch zum Auserwählten seiner Tochter hat Markle eine Meinung: Harry sei "toll" und ein "interessanter Typ". Und Meghan? Die sei schon am Tag ihrer Geburt eine Prinzessin gewesen. Harry habe "eine gute Wahl getroffen".

Der Kensington-Palast, der die Pressearbeit für Harry und seinen Bruder William macht, wollte das Interview nicht kommentieren.

Die Hochzeit am 19. Mai war das gesellschaftliche Ereignis des Jahres. Falls Sie noch einmal schauen wollen, wer dabei war und was die Gäste trugen, haben Sie hier die Möglichkeit.

Und so geht's: Sie sehen zwei Bilder im Vergleich. Klicken Sie auf das Bild, das Ihnen besser gefällt. Das andere verschwindet, ein neues erscheint - wieder können Sie das Ihrer Meinung nach schönere Outfit anklicken. Am Ende bleibt der Siegerlook übrig.

ulz/Reuters

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP