Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Schwedens König Carl Gustaf

"Der Wasalauf ist das Langweiligste, was es gibt"

Der Wasalauf ist in Schweden so etwas wie ein Nationalheiligtum. König Carl Gustaf kann der Veranstaltung aber offenbar wenig abgewinnen. Da hätte er seine Meinung wohl besser für sich behalten.

AFP/ TT News Agency
Donnerstag, 14.02.2019   16:12 Uhr

Man stelle sich vor, der Bundespräsident würde sagen, Fußball sei doch ein blöder Sport. Oder die Kanzlerin hätte die Ansicht geäußert, die Liebe der Deutschen zum Bier sei doch ziemlich bescheuert.

Mit einer vergleichbaren Äußerung ist der schwedische König Carl XVI. Gustaf nun aufgefallen. Es geht um den Wasalauf, eine Veranstaltung mit großer Tradition, in Schweden mit Begeisterung verfolgt.

"Eigentlich ist das doch todlangweilig", sagte der 72-Jährige am Rande der alpinen Ski-WM im Fernsehstudio von SVT, "der Wasalauf ist das Langweiligste, was es gibt. Es passiert nichts. Sie laufen und laufen und laufen, nur auf den letzten Kilometern geben sie ein bisschen Gas."

Fotostrecke

König über Wasalauf: "Sie laufen und laufen und laufen"

Seit 1922 wird der 90-Kilometer-Lauf zwischen den Orten Sälen und Mora ausgetragen. Es ist eine der größten Langlaufveranstaltungen der Welt. 2018 nahmen 65.000 Läufer teil, im schwedischen Fernsehen sah ein Millionenpublikum zu.

"Der König und unsere Königsfamilie sind bekannt dafür, dass sie einzigartige Botschafter für Schweden sind. Aber hier ist der König kein guter Botschafter für unser Kulturerbe, den Wasalauf", sagte Torbjörn Nordvall, Pressechef der schwedischen Langlauf-Nationalmannschaft.

ulz/sid

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP