Lade Daten...
25.02.2012
Schrift:
-
+

Nigeria

Viele Tote bei Anschlag auf Polizeistation

In Nigeria geht die Gewalt weiter: Bei einem Angriff auf eine Polizeiwache sind in Gombe mindestens 14 Menschen getötet und viele weitere verletzt worden. In der Stadt wurde eine Ausgangssperre verhängt.

Abuja - Die Menschen in Nigeria leiden weiter unter blutigen Anschlägen: Bei einem Angriff auf eine Polizeistation in der Stadt Gombe sind mindestens 14 Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt worden. Die Täter haben nach Angaben der Polizei die Wache in der Stadt am Freitagabend mit Schusswaffen und Sprengkörpern angegriffen. Noch am Samstag sollen Augenzeugen zufolge Leichen in der Nähe der Polizeiwache gelegen haben. Anwohner meldeten schwere Schäden in dem Gebiet. Die Behörden verhängten eine Ausgangsperre in der Stadt im Nordosten Nigerias.

Das nigerianische Fernsehen schrieb die Tat der islamistischen Sekte Boko Haram zu, die mit zahlreichen Terroranschlägen auf staatliche Institutionen, Kirchen und andere zivile Ziele Nigeria in den Ausnahmezustand bomben will.

Die Boko-Haram-Sekte lehnt jede westliche Lebensform ab, fordert die Abschaffung der Demokratie in dem bevölkerungsreichsten Staat in Afrika und einen islamischen Gottesstaat. Eines ihrer Nahziele ist es, die Christen aus dem überwiegend islamisch geprägten Norden Nigerias zu vertreiben. In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Bombenanschläge auf Kirchen sowie auf Gaststätten mit Alkoholausschank. Hunderte Menschen wurden getötet. Im Januar waren bei einem Anschlag auf eine Kirche in Gombe sechs Menschen getötet worden.

anr/dpa/dapd

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
Sagen Sie Ihre Meinung!

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Fotostrecke

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter RSS
alles zum Thema Islamistischer Terror
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten