Lade Daten...
25.11.2012
Schrift:
-
+

Aufrüstung im Pazifik

China feiert Kampfjet-Landung auf Flugzeugträger

Fotos
AP/ Xinhua

Er ist Chinas Flaggschiff und der Schrecken seiner Feinde - "Liaoning", der erste Flugzeugträger der Volksrepublik. Dass er einsatzfähig ist, zeigte die Militärmacht bei einem Manöver. Stolz verkündete Peking: Zum ersten Mal ist ein Kampfjet erfolgreich auf dem Koloss gelandet.

Peking - Das Manöver war wohl inszeniert: Erstmals landete ein Jagdflugzeug vom Typ Shenyang J-15 auf dem Flugzeugträger "Liaoning", Chinas Vorzeige-Koloss im Pazifik. Seht her, unser Flaggschiff ist kampfbereit - lautete die Botschaft. Der Fernsehsender CCTV strahlte Bilder der Einsatzes aus, die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua schickte Fotos in die Welt.

Zhang Junshe, Vizeleiter des Militärinstituts für Meeresforschung, verkündete stolz im Staatsfernsehen: "Das ist ein wichtiger Schritt für Chinas Flugzeugträger." Das Manöver sei ein "Symbol für die operationelle Kampfeinsatzfähigkeit". Der J-15 kann den Angaben zufolge verschiedene Arten von Raketen und Lenkbomben tragen. Ohne Angabe von Quellen berichtete Xinhua, der Flugzeugträger und der Kampfjet hätten alle Anforderungen erfüllt.

Seit Jahren beobachten Chinas Nachbarn mit Argwohn, wie die Volksrepublik aufrüstet. Besonders aufmerksam verfolgen sie, was Peking mit seinem ersten Flugzeugträger vor hat. Die "Liaoning", 300 Meter lang, ist ein von den Sowjets gebauter Kasko. Damals hieß er "Warjag", hatte keinen Motor und keine elektrische Ausstattung.

Jahrelang bauten Werftarbeiter an dem Rumpf, bis das Schiff im August 2011 zu seiner ersten Testfahrt aufbrach. Immer wieder verschwand es von den Radarschirmen. Geostrategen und Marineexperten spekulierten, wo sich das Schiff gerade aufhalten und mit welchen Waffen und Flugzeugen die Chinesen es wohl bestücken könnten.

Pekings Aufrüstung verändert die Machtbalance im Pazifik

Pünktlich zum Parteitag weihte Pekings Führung das Flaggschiff dann Ende September feierlich ein - mit viel Tamtam wurde der Flugzeugträger an die Marine übergeben. Und die übt nun fleißig. Videobilder des Senders CCTV zeigen, wie ein Haken am hinteren Ende eines Kampfjets bei der Landung in ein Fangseil greift und der J-15 so auf dem Deck des 300 Meter langen Schiffs zum Stehen bringt.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums hat die Besatzung des Flugzeugträgers seit Ende September bereits rund hundert Trainingseinheiten und Tests auf dem Schiff absolviert. Wann es komplett einsatzfähig sein wird, sei aber noch nicht klar.

Chinas Nachbarstaaten verfolgen die Modernisierung und Aufrüstung der Armee mit großer Sorge. Peking streitet mit mehreren anderen Ländern um Inselgruppen im Ost- und Südchinesischen Meer. Dabei geht es nicht um die Inseln an sich, sondern auch um Rohstoffvorkommen und Handelswege im Ost- und im Südchinesischen Meer. Zuletzt gab es heftige Proteste in China, nachdem die Regierung in Japan drei Inseln eines umstrittenen Archipels nordöstlich von Taiwan gekauft hatte. Auch mit Vietnam und den Philippinen gibt es Gebietsstreitigkeiten.

Pekings Aufrüstung verändert das Gleichgewicht in Asien. So richtet die Supermacht USA ihren strategischen Fokus stärker auf den Pazifik. Das wiederum beobachtet Peking mit großem Argwohn. Das Verhältnis der beiden größten Wirtschaftsmächten ist von Misstrauen geprägt. Sollte es zu Zwischenfällen im Pazifik kommen, droht eine Eskalation, in die auch die USA schnell hineingezogen werden könnten.

heb/AFP/dapd

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 177 Beiträge
1. Au weia!
hxk 25.11.2012
'Kampfeinsatzfähig'? Auf Deutsch heisst das entweder einsatzfähig oder kampfbereit. Gehe ich recht in der Annahme, dass der Begriff wortwörtlich aus dem Englischen übersetzt wurde, was uns schon solchen Unsinn wie [...]
Zitat von sysopDass er kampfeinsatzfähig ist, zeigte die Militärmacht bei einem Manöver.
'Kampfeinsatzfähig'? Auf Deutsch heisst das entweder einsatzfähig oder kampfbereit. Gehe ich recht in der Annahme, dass der Begriff wortwörtlich aus dem Englischen übersetzt wurde, was uns schon solchen Unsinn wie 'Kleinwaffen' beschwert hat? Ach ja, der Träger ist übrigens weder einsatzfähig, noch kampfbereit und bestimmt nicht der 'Schrecken seiner Feinde'. Jedenfalls nicht bevor jeden Tag ein paar Dutzend Landungen gemacht werden und die "Liaoning" *mehrere* Schwesterschiffe bekommen hat. Bis dato ist sie ein Trainingsschiff, mehr nicht.
2. Selbst Israel und die Schweiz können/machen Dies
mitbestimmender wähler 25.11.2012
Was soll daran weltbewegendes sein? Die Russen machen dies ja schon mit dem Baugleichen schwächeren Kampfjets schon seit Jahrzehnten. Selbst die Schweizer fliegen die F-18 Marineversion (Fanghaken,Klappflügel) und [...]
Was soll daran weltbewegendes sein? Die Russen machen dies ja schon mit dem Baugleichen schwächeren Kampfjets schon seit Jahrzehnten. Selbst die Schweizer fliegen die F-18 Marineversion (Fanghaken,Klappflügel) und trainieren auf US Flugzeugjägern weil Ihre Schweizer Kriegs-Flugpisten in den Alpen und auf den Autobahnen mit US Flugzeugträger Satrt und Landesystemen ausgerüstet sind. Mit dem Neuen Gripen NG sind die Schweizer noch flexibler und können noch mehr zivile Strassen nützen.
3. Tja,....
liptovskykarl 25.11.2012
was soll man da sagen? China holt jetzt auch auf militaerischen Gebiet nach, was es wirtschaftlich schon geschafft hat! Naemlich die Nr.1 in der Welt zu sein! So einfach ist das. Und je schneller D und die EU das begreifen und [...]
was soll man da sagen? China holt jetzt auch auf militaerischen Gebiet nach, was es wirtschaftlich schon geschafft hat! Naemlich die Nr.1 in der Welt zu sein! So einfach ist das. Und je schneller D und die EU das begreifen und handeln, umso besser fuer Alle!! Die neuen "Herren" der Welt werden in naher Zukunft aus dem Osten, Asien und Suedamerika kommen! Und diese sprechen Russisch, Chinesisch, Indisch, Japanisch, Brasilianisch und Spanisch/Portugisisch in den Oelreichen Laendern Suedamerikas, wie Venezuela! Eine Entwicklung die fuer unsere Welt Nur von Vorteil sein kann, denn damit wird die sich bisher als selbsternannte Weltmacht USA endlich in die Schranken gewiesen!
4. optional
wobbitwz 25.11.2012
Flugzeugträger sind reine Angriffswaffen und dienen in keinster Weise der eigenen Verteidigung! Wenn China meint so etwas brauchen zu müssen, würde mich das auch sorgen. Allerdings bei dem Kahn von einem Koloss zu sprechen, halte [...]
Flugzeugträger sind reine Angriffswaffen und dienen in keinster Weise der eigenen Verteidigung! Wenn China meint so etwas brauchen zu müssen, würde mich das auch sorgen. Allerdings bei dem Kahn von einem Koloss zu sprechen, halte ich für übertrieben. Schön bunt ist er allerdings!
5. Reine Angriffswaffe
timoknowsbest 25.11.2012
Das war ein guter Einwurf! Wir sollten uns mal ins Gedächnis rufen wer am meisten Flugzeugträger besitzt und somit die meisten Angriffswaffen! Ich kann das miltärische Aufrüsten nur gut heißen! Die amerikanischen Kapitalismus [...]
Das war ein guter Einwurf! Wir sollten uns mal ins Gedächnis rufen wer am meisten Flugzeugträger besitzt und somit die meisten Angriffswaffen! Ich kann das miltärische Aufrüsten nur gut heißen! Die amerikanischen Kapitalismus Demokraten sollten in Zukunft dreimal nachdenken bevor Sie in fremde Länder einmarschieren um vermeidlich unterdrückte Völker zubefreien!

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Fotostrecke

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter RSS
alles zum Thema Volksrepublik China
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten