Lade Daten...
06.02.2013
Schrift:
-
+

Tagesvorschau

Was Donnerstag wichtig wird

In Brüssel verhandeln die Staats- und Regierungschefs über den EU-Haushalt, Obamas designierter CIA-Chef muss sich den Fragen des US-Senats stellen und in Tschechien startet die Biathlon-WM - die wichtigsten Themen am Donnerstag.

Europa streitet ums Geld

AP

EU-Staats- und Regierungschefs: Ringen ums Geld

Die EU will beim Gipfel in Brüssel im zweiten Anlauf den Haushalt bis 2020 festlegen - das wird nicht ganz einfach. EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy hatte eine Ausgabenobergrenze von 1009 Milliarden Euro vorgeschlagen, doch vor allem Deutschland und Großbritannien drängen auf Sparsamkeit.

Mehr zum Thema EU-Gipfel finden Sie hier...


Obamas neuer CIA-Chef im Kreuzverhör

REUTERS

US-Präsident Obama, Berater Brennan: Debatte über den Drohnenkrieg

Der US-Senat soll den designierten Chef des Geheimdienstes CIA bestätigen, doch zuvor ist eine rege Diskussion zu erwarten. Schließlich gilt John Brennan als Chefarchitekt des US-Drohnenkriegs. Vor den Parlamentariern wird sich der Anti-Terror-Berater von Präsident Barack Obama im Geheimdienstausschuss wohl auch dafür rechtfertigen müssen, dass mutmaßliche Terroristen mit US-Pass im Ausland gezielt getötet worden sind. SPIEGEL-ONLINE-Korrespondent Sebastian Fischer analysiert die Debatte.

Mehr zu Obamas neuer Regierung finden Sie hier...


Daimler präsentiert Jahresbilanz

REUTERS

Daimler-Chef Zetsche: Drastisches Sparprogramm geplant

Absatzeinbrüche in Europa und China machen Daimler zu schaffen, im Dreikampf mit Audi und BMW ist der Autokonzern längst ins Hintertreffen geraten. Wie weit, das wird am Donnerstag auf der Bilanzpressekonferenz herauskommen. Dann legt der Konzern seine Zahlen vor. Konzernchef Dieter Zetsche hat jedenfalls schon einen Plan: Sollte sein Vertrag verlängert werden, will er ein drastisches Sparprogramm durchsetzen, so eine milliardenschwere Gewinnsteigerung erreichen und die Konkurrenz bis 2020 übertrumpfen.

Mehr zum Thema Daimler finden Sie hier...


Highlight in Tschechien: Start der Biathlon-WM

Getty Images

Biathletin Gössner: Zum WM-Auftakt mit der Mixed-Staffel im Einsatz

Das nächste Wintersport-Spektakel geht los. Im tschechischen Nove Mesto startet die Biathlon-Weltmeisterschaft. Das deutsche Team muss ohne seinen zurückgetretenen Top-Star Magdalena Neuner auskommen - und will dennoch fleißig Medaillen sammeln. Mindestens fünf sollen es werden, die erste am besten gleich in der Mixed-Staffel. Das gemischte DSV-Quartett geht um 17.30 Uhr an den Start, das Rennen gibt es im Liveticker von SPIEGEL ONLINE.

Mehr zur Biathlon-WM 2013 finden Sie hier...


Die Debatte: Schavan und kein Ende - soll die Ministerin im Amt bleiben?

Der Doktortitel ist entzogen, doch Ministerin Annette Schavan will Bildungsministerin bleiben - und Kanzlerin Merkel bescheinigt ihr Vertrauen. Ein gefährlicher Satz, der an Fußballtrainer kurz vor der Entlassung erinnert? Wäre der stille Abgang für Schavan die bessere Lösung? Die offenen Fragen bieten reichlich Stoff für jede Menge Beiträge im SPIEGEL-ONLINE-Forum.

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
1. Daimler
qantum 07.02.2013
Wo wollen die denn sparen? An der Qualität?
Wo wollen die denn sparen? An der Qualität?
2. Schavan
saaman 07.02.2013
Die Rücktrittsforderungen - vom wem auch immer - zeigen mir, wie konservativ und eng wir im Denken sind. Vornan diejenigen, die sich für besonders fortschrittlich, aufgeschlossen und modern geben. Erschreckend die weit verbreitete [...]
Die Rücktrittsforderungen - vom wem auch immer - zeigen mir, wie konservativ und eng wir im Denken sind. Vornan diejenigen, die sich für besonders fortschrittlich, aufgeschlossen und modern geben. Erschreckend die weit verbreitete Denkträgheit. Der Vorfall war vor 33 Jahren. Und daran wollen wir einen Menschen heute messen? Arme Welt von Rückständigen. Alle Politiker, die jetzt das Maul aufreißen, halte ich für politische Verantwortung in einer jungen Gesellschaft für untauglich. Was leistet die Ministerin heute? Was hat sie in den jüngst zurückliegenden Jahren geleistet? Das ist der Maßstab. Und nicht, was eine Studentin vor 33 Jahren tat.

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter RSS
alles zum Thema Tagesvorschau
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten