Lade Daten...
26.02.2013
Schrift:
-
+

Designierter US-Verteidigungsminister

Senat macht Weg für Wahl Hagels frei

REUTERS

Chuck Hagel: Bald im Amt als US-Verteidigungsminister

Für Chuck Hagel ist es ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Bestätigung als US-Verteidigungsminister: Der Senat hat die Blockade des Verfahrens aufgehoben.

Washington - 71 zu 27 Stimmen, mit diesem Ergebnis hat der US-Senat die Blockade des Bestätigungsverfahrens für den designierten US-Verteidigungsminister Chuck Hagel aufgehoben. Damit könnte der 66-jährige Kandidat von US-Präsident Barack Obama noch am Dienstagabend (Ortszeit) ins Amt gewählt werden. Zur endgültigen Bestätigung reicht Hagel im Senat eine einfache Mehrheit von 51 Stimmen. Die Demokraten stellen 55 der 100 Senatoren.

Hagel soll Pentagon-Chef Leon Panetta ersetzen, der in Pension gehen will. Die Personalie ist über Wochen zur parteipolitischen Kraftprobe Obamas mit den Republikanern geworden. Vor knapp zwei Wochen hatten die Republikaner die Ernennung ihres Parteikollegen mit einem sogenannten Filibuster zunächst platzen lassen - dabei handelt es sich um eine Verzögerung durch Endlosdebatten.

Vielen Konservativen ist Hagel nicht hart genug. Er setze wie der Präsident auf Diplomatie bei der Lösung internationaler Konflikte und sehe militärische Gewalt nur als letztes Mittel an.

Zudem hatte sich Hagel einst gegen einen Militärschlag im Atomstreit mit Iran ausgesprochen und so vor allem proisraelische Gruppen verärgert. Seine Position korrigierte er allerdings im Bestätigungsverfahren, indem er Iran als "erhebliche Bedrohung" bezeichnete. Dennoch machten viele Republikaner bis zuletzt Front gegen den Vietnam-Veteranen. In einem Brief forderten 15 Senatoren Obama auf, Hagels Nominierung im "Interesse der nationalen Sicherheit" zurückzuziehen. Während seiner Anhörung vor dem Senat seien grundlegende Zweifel aufgekommen, ob er den Anforderungen des Amts gerecht werden könne.

Die Berufung des designierten CIA-Chefs John Brennan hängt derweil weiter im Senat fest. Einige Republikaner verlangen von Obamas bisherigem Anti-Terror-Berater mehr Informationen über die geheimen US-Drohnenangriffe im Ausland. Auf weniger Widerstand scheint dagegen der designierte Finanzminister Jack Lew zu treffen. Der Finanzausschuss des Senates sprach sich am Dienstag mit 19 zu 5 Stimmen für seine Wahl aus. Er könnte noch in dieser Woche bestätigt werden.

hen/dpa

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
1. guter Mann
RudiLeuchtenbrink 26.02.2013
dazu vieleicht noch ein Realist. Präsident Obama wird in seiner zweiten Amtszeit versuchen die Wirtschaft zu Lasten des Militärs zu stärken.
Zitat von sysopREUTERSFür Chuck Hagel ist es ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Bestätigung als US-Verteidigungsminister: Der Senat hat die Blockade des Verfahrens aufgehoben. http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-senat-macht-weg-fuer-wahl-hagels-frei-a-885756.html
dazu vieleicht noch ein Realist. Präsident Obama wird in seiner zweiten Amtszeit versuchen die Wirtschaft zu Lasten des Militärs zu stärken.
2. optional
Thomas Kossatz 26.02.2013
So einfach ist die Welt: Obama das Opfer einer Blockade. Falsch. Minister benötigen die Zustimmung im Senat. Bei der dortigen Anhörung hat der Kandidat eine ganz schwache Nummer geboten (acu SPON berichtete). Zur Klärung [...]
So einfach ist die Welt: Obama das Opfer einer Blockade. Falsch. Minister benötigen die Zustimmung im Senat. Bei der dortigen Anhörung hat der Kandidat eine ganz schwache Nummer geboten (acu SPON berichtete). Zur Klärung offener Fragen wurde der Kandidat weiter durch den Wolf gedreht, was in Ordnung ist. Ich habe die gewundenen Antworten gehört. Wenn der Mann sein Amt so unvorbereitet führt wie er in die Anhörung gegangen ist, na dann Mahlzeit. Übrigens ist der Kandidat Republikaner, nicht Demopkrat
3. republikanische klärgrube?
cigarjoe 27.02.2013
wann und von wem wurde hagel 'weiter durch den wolf gedreht'? welche offenen fragen wurden geklärt? hagel hat den miserablen chickenhawk cheney und dessen feigen trommelbuben gwb beleidigt....that was all
Zitat von Thomas KossatzSo einfach ist die Welt: Obama das Opfer einer Blockade. Falsch. Minister benötigen die Zustimmung im Senat. Bei der dortigen Anhörung hat der Kandidat eine ganz schwache Nummer geboten (acu SPON berichtete). Zur Klärung offener Fragen wurde der Kandidat weiter durch den Wolf gedreht, was in Ordnung ist. Ich habe die gewundenen Antworten gehört. Wenn der Mann sein Amt so unvorbereitet führt wie er in die Anhörung gegangen ist, na dann Mahlzeit. Übrigens ist der Kandidat Republikaner, nicht Demopkrat
wann und von wem wurde hagel 'weiter durch den wolf gedreht'? welche offenen fragen wurden geklärt? hagel hat den miserablen chickenhawk cheney und dessen feigen trommelbuben gwb beleidigt....that was all

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Video

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter RSS
alles zum Thema Chuck Hagel
RSS
Rubriken

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten