Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Botschaft an Mossul-Kämpfer

IS-Chef ruft offenbar zum Durchhalten auf

Eine IS-nahe Agentur hat eine Audiobotschaft veröffentlicht, die von Terrorchef Baghdadi stammen soll. Demnach appelliert er an seine Kämpfer, in Mossul "mit Ehre standzuhalten" - und die Türkei anzugreifen.

AP

Abu Bakr al-Baghdadi (Archivbild)

Donnerstag, 03.11.2016   10:03 Uhr

Der Anführer der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hat seine Kämpfer in der irakischen Stadt Mossul offenbar zum Widerstand gegen die anrückenden Regierungstruppen aufgerufen. Die IS-nahe Agentur al-Furqan veröffentlichte in der Nacht zu Donnerstag eine Audiobotschaft, die sie IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi zuschreibt.

Laut Site Intel, einer Organisation, die sich mit IS-Botschaften beschäftigt, trägt die Nachricht den Titel: "Das ist es, was Allah und seine Botschafter uns versprochen haben." Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass die Botschaft insgesamt 31 Minuten lang ist.

Mehrere Medien zitieren daraus. "Zieht euch nicht zurück. Mit Ehre standzuhalten ist tausendmal einfacher als ein Rückzug in Schande", sagt demnach der Sprecher des Durchhalteappells. "Hütet Euch vor jeglicher Schwäche im Angesicht des Feindes!" Zudem werde dazu aufgerufen, die Türkei anzugreifen "und ihr Gefühl der Sicherheit in Angst zu verwandeln".

Seit etwa einem Jahr hatte es keine Audiobotschaft mehr gegeben, die Baghdadi zugeschrieben worden war. Zuletzt soll er im Dezember 2015 Durchhalteparolen an IS-Kämpfer in Nordsyrien veröffentlicht haben.

Die Echtheit der aktuellen Aufnahmen konnte bisher nicht offiziell bestätigt werden. Die Chefin der Organisation Site Intel teilte via Twitter mit, es gebe Hinweise, dass die Botschaft erst kürzlich aufgenommen worden sei. Wo sich der IS-Chef aufhält, ist unklar.

Baghdadi wurde am 1. Juli 1971 im irakischen Samarra als Ibrahim Awad Ibrahim al-Badri geboren. Im Juni 2014, kurz nach der Eroberung Mossuls durch den IS, rief er dort in einem seiner seltenen öffentlichen Auftritte das "Kalifat" des IS in Teilen des Irak und Syriens aus, sich selbst ernannte er zum Anführer.

Seit rund zwei Wochen versuchen Zehntausende irakische Soldaten und kurdische Peschmerga-Kämpfer, Mossul aus der Gewalt der IS-Miliz zu befreien. Im Osten von Mossul war es irakischen Eliteeinheiten am Dienstag erstmals gelungen, auf das Stadtgebiet vorzudringen - doch damit beginnt der schwierigste Teil der Offensive (mehr Hintergründe dazu lesen Sie hier).

aar/AFP/Reuters

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Verwandte Themen

Anzeige

Anzeige

 

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP