Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Rettungsschiff mit Flüchtlingen

"Aquarius" bereitet Überfahrt nach Spanien vor

Italien und Malta weisen die "Aquarius" ab, Hunderte Flüchtlinge stecken auf dem Schiff fest. Korsika bietet Hilfe an, doch Ziel ist nun wohl Spanien.

Foto: DPA
Dienstag, 12.06.2018   10:02 Uhr

Das Rettungsschiff "Aquarius" bereitet die mögliche mehrtägige Überfahrt mit aufgenommenen Migranten nach Spanien vor. Nach dem Plan der italienischen Behörden sollten zwei italienische Schiffe einige der Migranten übernehmen und alle sollten dann gemeinsam nach Valencia fahren, teilte die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" mit.

Die "Aquarius" kreuzt regelmäßig im südlichen Mittelmeer, um Migranten aus seeuntüchtigen Booten zu retten und nach Italien zu bringen. Die neue italienische Regierung verweigert aber den Hafenzugang.

Die Organisation kritisierte, dass die erschöpften Migranten so weitere vier Tage auf See überstehen müssten. "Die bessere Option wäre, die Geretteten im nächstgelegenen Hafen an Land gehen zu lassen, wonach sie dann nach Spanien oder in ein anderes sicheres Land gebracht werden können", hieß es.

Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée, der die "Aquarius" gehört, hatten den italienischen Behörden am Montag ihre Bedenken vor der mehrtägigen Überfahrt mitgeteilt. Mit 629 Geretteten ist das Schiff überladen und die Wetterbedingungen verschlechtern sich.

Auch Korsika hatte angeboten, das Schiff aufzunehmen. Das erklärte die Regionalregierung der französischen Mittelmeerinsel.

Video: Das Netzwerk der Schlepperbanden - Die Eritrea-Connection

Foto: SPIEGEL TV

kev/AFP

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP