Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Krieg in Syrien

Assad besucht Putin in Sotschi

Syriens Diktator Assad und Russlands Präsident Putin haben sich zu Gesprächen in Sotschi getroffen. Der Kreml-Chef gratulierte seinem Gast zu den "Erfolgen im Kampf gegen Terroristen".

REUTERS

Baschar al-Assad, Wladimir Putin

Dienstag, 21.11.2017   13:17 Uhr

Nur dank Wladimir Putin hält er sich immer noch an der Macht: Syriens Machthaber Baschar al-Assad hat am Montag den russischen Präsidenten in Sotschi besucht. Wie der Kreml mitteilte, gratulierte Putin seinem Gast zu den "Erfolgen im Kampf gegen Terroristen". Assad wiederum habe sich für die Unterstützung bedankt, sowohl auf militärischer wie auch auf politischer Ebene. Laut Kreml dauerte der Besuch von Assad in Russland insgesamt vier Stunden.

Gegen den Willen der USA und ihrer Verbündeten hat Putin durchgesetzt, dass Assad zumindest für eine Übergangsphase bleibt - wenn nicht länger. Russlands Präsident treibt derzeit eine Nachkriegsordnung für Syrien nach seinen Vorstellungen voran. "Der Militäreinsatz kommt jetzt tatsächlich zu einem Ende", sagte er. Nun gehe es darum, politische Prozesse einzuleiten.

Er sei erfreut, die Bereitschaft von Assad zu sehen, mit jedem zusammenzuarbeiten, der bereit sei, Frieden aufzubauen und Lösungen zu finden, sagte Putin weiter. Bislang seien große Erfolge erzielt worden, sowohl auf dem Schlachtfeld als auch auf politischem Gebiet. Viele Gebiete in Syrien seien von Terroristen befreit worden, und Zivilisten, die aus diesen Gegenden hätten flüchten müssen, könnten nun zurückkehren.

Am Mittwoch will sich Putin mit den Präsidenten der Türkei und Irans in Sotschi treffen, um über Syrien zu sprechen. Bei dem Bürgerkrieg wurden seit März 2011 mehr als 330.000 Menschen getötet. Im kasachischen Astana vereinbarten Russland, die Türkei und Iran zuletzt die Einrichtung sogenannter Deeskalationszonen, in denen regionale Waffenruhen zwischen Rebellen und Regierungstruppen gelten.

Putin sagte laut Kreml, das Gespräch mit Assad diene zur Vorbereitung des Gipfels in Sotschi. Er wolle vor dem Treffen auch noch mit US-Präsident Donald Trump, dem Emir von Katar sowie weiteren führenden Politikern des Mittleren Ostens sprechen.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieser Meldung hieß es, Assad hätte Putin in Moskau besucht. Tatsächlich fand das Treffen in Sotschi statt. Wir haben den Fehler korrigiert.

cte/Reuters/dpa

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

 

Multimedia-Reportage

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP