Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Gefährdete Pygmäen in Ruanda

Das Volk, über das man nicht sprechen darf

Die Uno warnt: Das Volk der Batwa in Ruanda verschwindet. Schon den Namen der kleinwüchsigen Waldmenschen auszusprechen, ist in ihrem Heimatland verboten.

Getty Images

Batwa in Ruanda

Von
Samstag, 07.05.2016   08:11 Uhr

Batwa? Welche Batwa? In Ruanda gilt wegen des Genozids der Volksgruppen Hutu und Tutsi von 1994 eine offizielle Sprachregel: Hutu werden nicht mehr Hutu, Tutsi nicht mehr Tutsi genannt. Ethnizität in jeder Form ist in dem ostafrikanischen Land ein Tabu.

Ein Opfer dieser staatlich verordneten Gleichmacherei ist das Pygmäenvolk der Batwa: Die kleinwüchsigen Waldmenschen, genetisch eines der ältesten Völker der Erde, dürfen in Ruanda nicht Batwa genannt werden.

Weil die Führung in der ruandischen Hauptstadt Kigali Ethnizität - zu Recht - als großes Übel erkannt hat, führt die Abwehr möglicher künftiger Konflikte zu einer sehr aktuellen Bedrohung. Das Komitee zur Abschaffung von Rassendiskriminierung der Uno warnt, das Pygmäenvolk der Batwa sei in Ruanda vom Aussterben bedroht:

insgesamt 71 Beiträge
olafbachmann 07.05.2016
1. Realitaetsverfremdende Verkuerzung
Herr Titz, wer auch immer Ihnen den job besorgt hat fuer den Spiegel ueber Afrika zu schreiben hatden Lesern keinen Gefallen getan. Ich hatte Ihnen schon vor einiger Zeit, nach einem aehnlich duerftigen Stueck, eine lange e-mail [...]
Herr Titz, wer auch immer Ihnen den job besorgt hat fuer den Spiegel ueber Afrika zu schreiben hatden Lesern keinen Gefallen getan. Ich hatte Ihnen schon vor einiger Zeit, nach einem aehnlich duerftigen Stueck, eine lange e-mail geschickt mit Hinweisen darueber wo Sie sich schlau machen koennen. Nun haben Sie wieder so ein Fragment abgeliefert, welches die Situation vollkommen falsch darstellt und mit seiner vereinfachten Ueberschrift sogar die Grenze zur Desinformation ueberschreitet. Dieses Fragment ueber Rwanda ist eine Misrepraesentation der Realitaet. Aber wissen Sie warscheinlich nicht. Bitte geben Sie sich doch etwas Muehe, auch wenn Sie in der Redaktion vielleicht der EinAeuguge unter den Blinden sind. Viele Leser merken das trotzdem.
hansgustor 07.05.2016
2. Maßnahmen?
Ich verstehe nicht welche Maßnahmen die Uno sich vorstellt. Solange die Batwa nicht diskriminiert werden, sondern sich freiwillig von der alten Lebensweise trennen, gibt es kein Problem. Was sollte man auch dagegen machen? [...]
Ich verstehe nicht welche Maßnahmen die Uno sich vorstellt. Solange die Batwa nicht diskriminiert werden, sondern sich freiwillig von der alten Lebensweise trennen, gibt es kein Problem. Was sollte man auch dagegen machen? Zurück in den Wald zwangsumsiedeln und rassengemischte Paare verbieten?
großwolke 07.05.2016
3.
Interessant wäre in dem Zusammenhang wohl die Frage, was sich die UNO da als Lösung vorstellt. Die politische Lösung zur Abschaffung des Ethnienproblems in Ruanda ist geradezu genial: wir sind alle MENSCHEN. Und jeder Mensch [...]
Interessant wäre in dem Zusammenhang wohl die Frage, was sich die UNO da als Lösung vorstellt. Die politische Lösung zur Abschaffung des Ethnienproblems in Ruanda ist geradezu genial: wir sind alle MENSCHEN. Und jeder Mensch dort hat die gleiche Freiheit, sich im Rahmen der geltenden Regeln seinen Platz im Leben zu suchen. Ob es sinnvoll ist, einen solch fragilen Kompromiss (denn es dauert ja eine ganze Weile, bis trotz Sprachverbot aus den Leuten rausgewachsen ist, was sie sind) zu gefährden, um eine Kultur von Jägern und Sammlern zu erhalten - ich weiß nicht recht, ob man darüber überhaupt diskutieren muss.
utzenbach 07.05.2016
4. Pygmäen?
"Pygmäe" ist die Bezeichnung für ein Zwergenvolk in der griechischen Mythologie. in der Kolonialzeit erinnerten sich die Europäer daran und gaben den diversen ("kleinwüchsigwn") Gemeinschaften diesen Namen. [...]
"Pygmäe" ist die Bezeichnung für ein Zwergenvolk in der griechischen Mythologie. in der Kolonialzeit erinnerten sich die Europäer daran und gaben den diversen ("kleinwüchsigwn") Gemeinschaften diesen Namen. Es ist damit eine koloniale Zuschreibung, die nichts mit den Eigenbezeichnungen der Gemeinschaften zu tun hat. Solche "Ungenauigkeiten" zeigen nur, dass wir immer noch mitten in der postkolonialen Ära sind.
hevopi 07.05.2016
5. Also nur eine Chance,
flüchten nach Deutschland.
flüchten nach Deutschland.
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP