Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Nach Flucht aus Saudi-Arabien

Rahaf Mohammed al-Qunun hat Thailand verlassen - Richtung Kanada

Sie floh vor der eigenen Familie aus Saudi-Arabien nach Thailand, organisierte eine weltweite Twitterkampagne in eigener Sache - und das mit Erfolg. Rahaf Mohammed al-Qunun darf nach Kanada ausreisen.

AP

Rahaf Mohammed al-Qunun

Freitag, 11.01.2019   18:23 Uhr

Rahaf Mohammed al-Qunun floh vor fast einer Woche aus Saudi-Arabien nach Thailand - aus Angst vor ihrer eigenen Familie. Ihre Flucht dokumentierte sie via Twitter und wurde damit binnen Tagen weltbekannt. Nun hat sie das asiatische Land mit einem Flugzeug Richtung Kanada verlassen.

Die 18-Jährige war am vergangenen Wochenende auf der Flucht vor ihrer Familie von der thailändischen Einwanderungsbehörde am Flughafen Bangkok gestoppt worden. Nach eigenen Angaben wollte sie nach Australien und dort Asyl beantragen. Nun wird sie dies nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters in Kanada tun. Premier Justin Trudeau hat bereits bestätigt, dass Rahaf Mohammed al-Qunun einreisen und bleiben darf.

Mit Hilfe eines rasch eingerichteten Twitterkontos, dem bald 100.000 Nutzer folgten, konnte Rahaf ihre Abschiebung nach Saudi-Arabien verhindern. Bis zum Abflug befand sie sich in der Obhut des Uno-Flüchtlingshilfswerk UNHCR in Bangkok.

Ihr Twitteraccount schaltete sie am Freitag ab. "Ich habe einige gute Nachrichten und einige schlechte Nachrichten", schrieb sie, kurz danach war ihr Konto deaktiviert. Nach Angaben von Human Rights Watch hatte Rahaf zuvor Morddrohungen erhalten.

dop/AFP/Reuters

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP