Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Russland

Pussy-Riot-Mitglied nach mutmaßlicher Vergiftung aufgewacht

Pjotr Wersilow ist offenbar wieder bei Bewusstsein. Der russische Regierungskritiker, der im WM-Finale den Platz gestürmt hatte, war am Dienstag mit Vergiftungssymptomen ins Krankenhaus eingeliefert worden.

DPA

Pjotr Wersilow und Veronika Nikulschina bei Fußball-WM

Freitag, 14.09.2018   21:37 Uhr

Das wegen Vergiftungserscheinungen behandelte Mitglied der russischen Polit-Punk-Band Pussy Riot ist nach Angaben aus seinem Umfeld wieder bei Bewusstsein. Pjotr Wersilow liege in Moskau nicht mehr auf der Intensivstation, sagte seine Freundin Veronika Nikulschina am Freitag dem russischen Portal rtvi.com.

Der Regierungsgegner war am Dienstag mit Seh-, Sprech- und Bewusstseinsstörungen ins Krankenhaus gebracht worden. Seine Mitstreiter vermuteten, dass er vergiftet wurde. Wersilow sei bewusstlos und stehe unter dem Einfluss von Schlafmitteln, hatten seine Angehörigen zuvor der russischen Internetzeitung "Medusa" berichtet: "Es ist wirklich eine Vergiftung, mit so etwas Ähnlichem wie Atropin. Es handelt sich um eine hohe Dosis", sagte Nikulschina. Medien berichteten, dass Ärzte in seinem Blut starke Psychopharmaka fanden.

Pussy Riot ist mit spektakulären Aktionen gegen Justizwillkür und Korruption weltweit bekannt geworden. Wersilow und drei andere Pussy-Riot-Mitglieder hatten beim WM-Finale Mitte Juli in Moskau Aufsehen erregt, als sie auf das Spielfeld stürmten. Als Polizisten verkleidet, protestierten sie gegen Polizeigewalt in Russland. Sie wurden zu Arreststrafen verurteilt.

mal/dpa/afp

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
TOP