Schrift:
Ansicht Home:
Politik

Ex-Außenminister

Gabriel plant Besuch in Nordkorea

Die USA, China und Russland müssten direkte Gespräche mit Nordkoreas Regime führen, forderte Sigmar Gabriel schon in der Vergangenheit. Nun will der frühere Außenminister das Land selbst besuchen.

DPA

Sigmar Gabriel

Freitag, 15.03.2019   13:06 Uhr

Sigmar Gabriel (SPD) plant einen Besuch in Nordkorea. Der frühere Außenminister hat angekündigt, noch in diesem Monat in das Land zu reisen. Er möchte sich selbst einen Eindruck vom Land machen, schrieb Gabriel auf Twitter.

Weiter heißt es in dem Tweet: "Zweimal verhandelte Trump mit dem Führer Nordkoreas über atomare Abrüstung. Südkorea wagt derzeit mutige Schritte zur Aussöhnung, zum Frieden und sogar zur Wiedervereinigung."

US-Präsident Donald Trump hatte sich im Juni 2018 sowie Ende Februar dieses Jahres mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un getroffen. Das letzte Treffen, das in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi stattfand, wurde ohne Ergebnis abgebrochen. Nordkorea bestand auf einem Ende der Sanktionen. Die USA willigten nicht ein. Zuletzt drohten die Nordkoreaner Berichten zufolge mit einem Abbruch der Gespräche.

Gabriel hatte sich schon im September 2017 für direkte Gespräche mit Nordkorea eingesetzt. Die USA, China und Russland müssten mit dem Regime verhandeln, sagte Gabriel damals der "Bild"-Zeitung.

Es brauche "Visionen und mutige Schritte" nach dem Vorbild der Entspannungspolitik in den Zeiten des Kalten Krieges. Dem nordkoreanischen Machthaber müsse "eine andere Sicherheitsgarantie als die Atombombe" vor Augen geführt werden. Kim Jong Un sei "eben nicht irre", sagte Gabriel. "Er folgt einer kühl überlegten Strategie: Wenn er die Atombombe hat, dann - so denkt er - ist sein Regime gesichert. Weil sich niemand trauen wird, ihn zu bedrohen."

asa

insgesamt 23 Beiträge
timtom2222 15.03.2019
1.
Was für ein Bild will er sich machen? Von der normalen Bevölkerung wird er niemand sehen!
Was für ein Bild will er sich machen? Von der normalen Bevölkerung wird er niemand sehen!
Spinoza 15.03.2019
2. Gabriel hat offenkundig recht...
...nur sind Trump und seine Paladine Pompeo und Bolton die letzten die irgend jemandem glaubhafte Sicherheitgarantien geben könnten. Naiv sind die Nordkoreaner sicher nicht. Da verspreche ich mir schon wesentlich mehr von der [...]
...nur sind Trump und seine Paladine Pompeo und Bolton die letzten die irgend jemandem glaubhafte Sicherheitgarantien geben könnten. Naiv sind die Nordkoreaner sicher nicht. Da verspreche ich mir schon wesentlich mehr von der bemerkenswerten südkoreanischen Außenpolitik.
hps 15.03.2019
3. Zehn Punkte mit Stern für Weitsicht
Bravo Sigmar Gabriel, das kommt gut an. Damit zeigst du Größe. Das ist der Annäherung an einen Normalzustand der beiden Koreas genauso dienlich wie dem Ansehen deiner Person. Absolute zehn Super-Punkte mit Stern.
Bravo Sigmar Gabriel, das kommt gut an. Damit zeigst du Größe. Das ist der Annäherung an einen Normalzustand der beiden Koreas genauso dienlich wie dem Ansehen deiner Person. Absolute zehn Super-Punkte mit Stern.
kommentar_hh 15.03.2019
4. Nordkorea-Ausschuss des UN-Sicherheitsrats...
...Deutschland hat dort dieses Jahr den Vorsitz und managt damit alle hochrangigen Nordkorea-Angelegenheiten für die Vereinten Nationen in 2019. Gibt es einen Zusammenhang mit der Reise? Schwer nicht daran zu glauben, Gabriel ist [...]
...Deutschland hat dort dieses Jahr den Vorsitz und managt damit alle hochrangigen Nordkorea-Angelegenheiten für die Vereinten Nationen in 2019. Gibt es einen Zusammenhang mit der Reise? Schwer nicht daran zu glauben, Gabriel ist schliesslich der ehemalige Aussenminister Deutschlands! Wäre doch mal eine spannende Spiegelgeschichte: Deutschlands Uebernahme von "mehr Verantwortung in der Welt/UN", aufgehaengt an der Reise von Gabriel.
gesell7890 15.03.2019
5. wenn
er den Trip selbst zahlt und sich nicht wieder auf Steuerzahlers Kosten durch die Gegend nassauert, kann er hinfahren. wo er will.
er den Trip selbst zahlt und sich nicht wieder auf Steuerzahlers Kosten durch die Gegend nassauert, kann er hinfahren. wo er will.

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Sonntagsfrage

Bundestagsradar

Videospezial

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP