Lade Daten...
08.03.2012
Schrift:
-
+

Aussagen zum Islam

Chef der türkischen Gemeinde würdigt Wulff

dapd

Kenan Kolat (Archivbild): "Noch einmal für die Arbeit bedanken"

Reihenweise hagelt es Absagen zum Zapfenstreich für Ex-Bundespräsident Christian Wulff - der Chef der Türkischen Gemeinde Deutschlands dagegen wird in Schloss Bellevue dabei sein. Er lobte die Aussagen des Politikers zum Islam in Deutschland.

Berlin - Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde Deutschlands, Kenan Kolat, nimmt am Zapfenstreich für den zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff teil, um dessen Aussagen zum Islam zu würdigen. Wulff habe mit seiner Äußerung, dass der Islam zu Deutschland gehöre, in seiner Amtszeit zur kulturellen Vielfalt der Gesellschaft beigetragen, sagte Kolat am Donnerstag dem RBB-Sender Radio Eins. Für diese Verdienste wolle er ihm heute die Ehre erweisen.

Wulff habe zur kulturellen Vielfalt der Bundesrepublik Deutschland mehr beigetragen als viele Politiker vor ihm, sagte Kolat. Daran ändere auch der Rücktritt nichts. Außerdem wolle er Wulff danken, sagte Kolat. "Ich denke, es ist wichtig, dass ich ihm im Namen der türkischen Gemeinde und im Namen aller Türken in Deutschland noch einmal für seine Arbeit danke." Und er hoffe, so Kolat, dass sich Wulff nach einer kleinen Auszeit wieder zu solchen Themen äußern werde.

Der Zapfenstreich der Bundeswehr für den Mitte Februar zurückgetretenen Wulff sei der "würdevolle Abschluss einer sehr hektischen Diskussion", sagt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Peter Hintze (CDU) dem Deutschlandfunk. Gegen Wulff gebe es keinen politischen Vorwurf. "Ich werde heute zum Zapfenstreich gehen und ich gehe auch gerne hin."

An dem Zapfenstreich am Donnerstagabend im Park von Schloss Bellevue wird der Großteil der Bundesregierung teilnehmen, die Fraktionschefs im Bundestag sowie Wulffs Amtsvorgänger werden hingegen nicht dabei sein.

jok/dpad

Forum

Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 37 Beiträge
1. Politisches und Persönliches
___wegwerfaccount___ 08.03.2012
AHa, es gebe also keinen politischen Vorwurf gegen Wullf, spricht der Heilige Hintze. UNd hat damit Recht, denn Grund für das ganze Chaos war ja die lange Liste nicht enden wollender Charakterlosigkeiten von CW. Mithin kann der [...]
AHa, es gebe also keinen politischen Vorwurf gegen Wullf, spricht der Heilige Hintze. UNd hat damit Recht, denn Grund für das ganze Chaos war ja die lange Liste nicht enden wollender Charakterlosigkeiten von CW. Mithin kann der Rücktritt ja auch nicht aus "politischen" Gründen erfolgt sein, was uns wieder zum Thema "Ehrensold" bringt. Ciao Tina
2. Andersherum:
wasistdalos 08.03.2012
Es wäre auch mal schön, zu lesen, daß das Christentum zur Türkei gehöre
Zitat von sysopWulff habe mit seiner Äußerung, dass der Islam zu Deutschland gehöre, in seiner Amtszeit zur kulturellen Vielfalt der Gesellschaft beigetragen, sagte Kolat am Donnerstag dem RBB-Sender Radio Eins. Für diese Verdienste wolle er ihm heute die Ehre erweisen. Aussagen zum Islam: Chef der türkischen Gemeinde würdigt Wulff - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,820083,00.html)
Es wäre auch mal schön, zu lesen, daß das Christentum zur Türkei gehöre
3. Trennung von Religion und Staat
TheBear 08.03.2012
Was an diesem unsinnigen Satz in einem Land, in dem wir es noch nicht ganz schaffen die Trennung von Kirche und Staat für die christliche Religion sauber durchzuziehen, gut sein soll, wird mir wohl für immer verborgen bleiben. [...]
Zitat von sysopReihenweise hagelt es Absagen zum Zapfenstreich für Ex-Bundespräsident Christian Wulff - der Chef der Türkischen Gemeinde Deutschlands dagegen wird in Schloss Bellevue dabei sein. Er lobte die Aussagen des Politikers zum Islam in Deutschland.
Was an diesem unsinnigen Satz in einem Land, in dem wir es noch nicht ganz schaffen die Trennung von Kirche und Staat für die christliche Religion sauber durchzuziehen, gut sein soll, wird mir wohl für immer verborgen bleiben. Wer zu uns gehört, sind Mitbürger ausländischen Ursprungs, vor allem, wenn sie (wohl für viele Frauen zutreffend) *wegen unserer doch trotz allem eher säkularen Gesellschaft* gerne hier sind, und nicht die, die die über Jahrhunderte mühsam erkämpften Fortschritte ignorieren, hassen oder gar ganz abschaffen wollen.
4. Gehört es aber nun mal nicht..
Baikal 08.03.2012
.. und wird es auch nicht - genausowenig wie der Islam zu Deutschland. Für Kolat ist das natürlich ärgerlich wenn plötzlich die Naivität höchstpersönlich aus dem Amt scheidet und der eigene Machtanspruch wieder unter Zweifeln [...]
Zitat von wasistdalosEs wäre auch mal schön, zu lesen, daß das Christentum zur Türkei gehöre
.. und wird es auch nicht - genausowenig wie der Islam zu Deutschland. Für Kolat ist das natürlich ärgerlich wenn plötzlich die Naivität höchstpersönlich aus dem Amt scheidet und der eigene Machtanspruch wieder unter Zweifeln steht.
5. Nun, dass
michaelslo 08.03.2012
einer dieser Chefs der vielen Vertretungen der Türken in Deutschland beim Zapfenstreich mit dabei ist, verwundert nicht. Denn dieser Herr, gegen den z.Zt. staatsanwaltlich ermittelt wird, war ja u.a. der wunderbare Präsident [...]
Zitat von sysopReihenweise hagelt es Absagen zum Zapfenstreich für Ex-Bundespräsident Christian Wulff - der Chef der Türkischen Gemeinde Deutschlands dagegen wird in Schloss Bellevue dabei sein. Er lobte die Aussagen des Politikers zum Islam in Deutschland. Aussagen zum Islam: Chef der türkischen Gemeinde würdigt Wulff - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,820083,00.html)
einer dieser Chefs der vielen Vertretungen der Türken in Deutschland beim Zapfenstreich mit dabei ist, verwundert nicht. Denn dieser Herr, gegen den z.Zt. staatsanwaltlich ermittelt wird, war ja u.a. der wunderbare Präsident dieser Minderheit. Da muss ihm die Ehre erwisen werden. Richtig, denn er bekommt ja auch einen Ehrensold! Bedauernswerte BRD - was ist aus Dir geworden?
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!

Empfehlen

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Fotostrecke

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter RSS
alles zum Thema Christian Wulff
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten