Lade Daten...
16.03.2012
Schrift:
-
+

NRW-Landtag

Verfassungsrechtler halten Auflösungsgrund für fragwürdig

Ist die Neuwahl zwischen Rhein und Weser überflüssig? Hätte sich der Landtag von NRW am Ende gar nicht auflösen müssen? Verfassungsrechtler hegen zumindest Zweifel daran, dass wegen eines Einzelplans des Haushalts gleich der ganze Etat scheitern muss.  

Hamburg - Verfassungsrechtler halten die Auflösung des Düsseldorfer Landtags wegen des Scheiterns eines Einzelplans des Haushalts für fragwürdig. So übersehe das entsprechende Gutachten des Landtags, dass die Rechtslage im Bund anders ist als die in Nordrhein-Westfalen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" in ihrer Samstagsausgabe.

Der Landtag hatte sich am Mittwoch aufgelöst, nachdem der Etat der rot-grünen Minderheitsregierung unter anderem am Widerstand der FDP gescheitert war.

Im Düsseldorfer Landtag sind drei Lesungen vorgeschrieben. Die Folge für den Fall der Ablehnung eines Einzelplans in der zweiten Lesung sei aber keineswegs zwingend der Abbruch des Verfahrens, heißt es in dem Bericht weiter. "Sinn und Zweck der Regelung ist: Eine Selbstkorrektur muss möglich sein", sagte der Passauer Staatsrechtslehrer und Haushaltsfachmann Rainer Wernsmann der "F.A.Z.", der sowohl für die rot-grüne als auch für die frühere schwarz-gelbe Landesregierung schon Prozessbevollmächtigter war.

Wernsmann äußerte zudem, dass ein Verstoß gegen die Geschäftsordnung anerkanntermaßen nicht zur Verfassungswidrigkeit des Haushalts führe. "Man sollte ein Gesetz nicht auf so unsicherer Grundlage scheitern lassen, sondern im Zweifel das Verfahren fortsetzen."

"Das sind schlichte Behauptungen"

Der Düsseldorfer Staatsrechtslehrer Ralph Alexander Lorz, ehemaliger hessischer Staatssekretär (CDU), sagte der "F.A.Z." zu dem Vermerk: "Das sind schlichte Behauptungen, die nicht zwingend sind." Er fügte aber auch hinzu: "Keiner ist offenbar auf den Gedanken gekommen, das juristisch zu hinterfragen." Schließlich gebe es weder Rechtsprechung dazu noch Literatur, die wirklich einschlägig sei. Das Gutachten sei offenbar unter der Prämisse erstellt worden: Wenn ein Einzelplan abgelehnt wird, ist er endgültig abgelehnt. Warum, so fragt Lorz dem Bericht zufolge, "haben die nicht mehr Widerstand geleistet, die kein Interesse an der Auflösung des Landtags hatten"?

Die Fraktionen des Düsseldorfer Landtags waren am Dienstag von einer rechtlichen Einschätzung der Landtagsverwaltung überrascht worden. Es hatte das vorzeitige Ende von Rot-Grün nach nur 22 Monaten auf den Weg gebracht. Diese Expertise kam zu dem Schluss, dass bereits bei der Ablehnung nur eines Einzeletats der gesamte Haushaltsentwurf der Regierung als abgelehnt gilt. Die Oppositionsfraktionen CDU, FDP und Linke stimmten daraufhin am Mittwoch mit ihrer Mehrheit von 91 Stimmen gegen den Entwurf für das Innenressort, SPD und Grünen reichten ihre 90 Stimmen für den Etatentwurf nicht.

Bereits vor der Abstimmung hatte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft das Votum zur Entscheidung über den Fortbestand ihrer Koalition erklärt. Nach stundenlangen Beratungen votierte der Landtag einstimmig für seine Auflösung.

ler

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
1. Darum!
Emmi 16.03.2012
1. Weil offenbar keiner ein Interesse an der Nichtauflösung des LT hatte. 2. Der Satz ist fehlerhaft. Richtig müsste er heißen: "Warum", so fragt Lorz dem Bericht zufolge, "haben die nicht mehr [...]
Zitat von sysopDPAIst die Neuwahl zwischen Rhein und Weser überflüssig? Hätte sich der Landtag von NRW gar nicht auflösen müssen? Verfassungsrechtler hegen zumindest Zweifel daran, dass wegen eines Einzelplans des Haushalts gleich das ganze Parlament aufgeben muss. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,821879,00.html
1. Weil offenbar keiner ein Interesse an der Nichtauflösung des LT hatte. 2. Der Satz ist fehlerhaft. Richtig müsste er heißen: "Warum", so fragt Lorz dem Bericht zufolge, "haben die nicht mehr Widerstand geleistet, die kein Interesse an der Auflösung des Landtags hatten?" Schließlich sind wir hier nicht in den USA... Siehe Duden, Rechtschreibregeln, Regel 7.
2. Spielchen
kahabe 16.03.2012
mit einem nützlichen Ziel: Eliminierung von SED (oder so ähnlich) und f.d.P.. Das "Gutachten" war die Meinung e i n e s Juristen. Natürlich kommen andere Juristen zu einem anderen "Urteil". Vermutlich [...]
Zitat von sysopDPAIst die Neuwahl zwischen Rhein und Weser überflüssig? Hätte sich der Landtag von NRW gar nicht auflösen müssen? Verfassungsrechtler hegen zumindest Zweifel daran, dass wegen eines Einzelplans des Haushalts gleich das ganze Parlament aufgeben muss. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,821879,00.html
mit einem nützlichen Ziel: Eliminierung von SED (oder so ähnlich) und f.d.P.. Das "Gutachten" war die Meinung e i n e s Juristen. Natürlich kommen andere Juristen zu einem anderen "Urteil". Vermutlich haben die sogar Recht. Ich begrüße die Piraten für ihre eine Legislaturperiode währende Präsenz. Wie die f.d.P. wird man sie dann nicht mehr sehen.
3.
dale_gribble 16.03.2012
Da waere ich mir nicht so sicher. In Berlin machen die ihren Job ganz gut und die Umfragewerte steigen sogar. Massiv.
Zitat von kahabemit einem nützlichen Ziel: Eliminierung von SED (oder so ähnlich) und f.d.P.. Das "Gutachten" war die Meinung e i n e s Juristen. Natürlich kommen andere Juristen zu einem anderen "Urteil". Vermutlich haben die sogar Recht. Ich begrüße die Piraten für ihre eine Legislaturperiode währende Präsenz. Wie die f.d.P. wird man sie dann nicht mehr sehen.
Da waere ich mir nicht so sicher. In Berlin machen die ihren Job ganz gut und die Umfragewerte steigen sogar. Massiv.
4. Ich würde mich freuen, wäre es Taktik gewesen!
snoook 16.03.2012
Gönnen würde ich es jedenfalls der FDP mit ihren Machtspielchen, dass sie dadurch aus den Landtag fliegen. Leider kann ich weder der Politik in NRW, noch der Landtagsverwaltung diese Weitsicht zutrauen.
Zitat von sysopDPAIst die Neuwahl zwischen Rhein und Weser überflüssig? Hätte sich der Landtag von NRW gar nicht auflösen müssen? Verfassungsrechtler hegen zumindest Zweifel daran, dass wegen eines Einzelplans des Haushalts gleich das ganze Parlament aufgeben muss. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,821879,00.html
Gönnen würde ich es jedenfalls der FDP mit ihren Machtspielchen, dass sie dadurch aus den Landtag fliegen. Leider kann ich weder der Politik in NRW, noch der Landtagsverwaltung diese Weitsicht zutrauen.
5.
kugelsicher99 16.03.2012
Alles richtig gemacht Frau Kraft und sehr gut Schach gespielt. Das wird wohl erstmal eine rot-grüne Ära von Dauer in NRW. Gut so... dass die CDU/FDP endlich auf längere Zeit in meinen Bundesland keine Rolle mehr spielen [...]
Alles richtig gemacht Frau Kraft und sehr gut Schach gespielt. Das wird wohl erstmal eine rot-grüne Ära von Dauer in NRW. Gut so... dass die CDU/FDP endlich auf längere Zeit in meinen Bundesland keine Rolle mehr spielen wird.

MEHR AUF SPIEGEL ONLINE

Verwandte Themen

Video

Artikel

News verfolgen

Lassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter RSS
alles zum Thema NRW-Wahl 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014 Alle Rechte vorbehalten